Gangelt: Sicherer Weg zu Einkaufsmärkten

Gangelt: Sicherer Weg zu Einkaufsmärkten

Das letzte Teilstück der Borheggenstraße in Gangelt soll im kommenden Jahr ausgebaut werden und den Bewohnern der Gangelter Einrichtungen Maria Hilf ein deutlich sichererer Weg zur Querung der B 56 am Gewerbepark angeboten werden.

Mit diesem Thema beschäftigten sich jetzt die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses im Gangelter Rathaus.

Planer Christian Brendt stellte das Erarbeitete vor, berichtete von Grunderwerb im vorderen Bereich des Stichweges und den gestalterischen Möglichkeiten in Richtung Wendehammer, um auf eine adäquate Fahrbahnbreite zu kommen.

Da der Kanal in diesem Bereich sanierungsbedürftig ist, wird der gleich mit erneuert. Die Bauausschussmitglieder stimmten dem Projekt zu.

Nun steht eine Bürgerversammlung an, bei der die Anlieger über das Vorhaben und vor allem über die Kosten informiert werden. Aus dem Jahr 2009 stammt ein Antrag der SPD-Fraktion, in Höhe des Mitarbeiterparkplatzes der Gangelter Einrichtungen Maria Hilf an der B 56 eine Querungshilfe zu schaffen.

Heute ist es so, dass viele Bewohner des Fachkrankenhauses am DonBosco-Weg die Bundesstraße kreuzen. Von da aus geht es zu den Supermärkten. Das vor allem in Zeiten des Starkverkehrs oft nicht unproblematisch. Da aber dieser Weg von Bussen zum An- und Abtransport der Bewohner genutzt wird, soll die Querungshilfe an der anderen Seite des Parkplatzes (ortseinwärts) am Ende des kleinen Gehweges gebaut werden. Barrierefrei und behindertengerecht, so wurde das Projekt vorgestellt.

Der Landesbetrieb Straßen NRW hat sich bereiterklärt, die Baukosten in Höhe von rund 80.000 Euro zu übernehmen. Die Gemeinde sollte lediglich die Kosten für die Planung und Bauleitung übernehmen. „Da kommen wir mit den 10.000 Euro hin, die für dieses Projekt im Haushalt stehen”, sagte dazu Bürgermeister Bernhard Tholen.

Während der CDU-Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Milthaler daran erinnerte, für eine entsprechende Beleuchtung dieses Bereichs zu sorgen, bat unter anderem SPD-Fraktionschef Rainer Mansel darum, mit der Verwaltung der Gangelter Einrichtungen darüber zu reden, wie man die Bewohner vom Don-Bosco-Weg sinnvoll zum Querungsbereich hinleitet.

Mehr von Aachener Zeitung