Geilenkirchen: Schützenehrung: Waurichen blickt auf seine Könige

Geilenkirchen: Schützenehrung: Waurichen blickt auf seine Könige

Es ist ein guter Brauch, der bei den Geehrten der St.-Hubertus-Schützengesellschaft Waurichen immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubert: die Auszeichnung der Könige vergangener Dekaden. Natürlich ist dafür kein Tanzboden besser geeignet, als der Königsball, der auch dieses Mal wieder zum Abschluss der Sommerkirmes auf dem Dorfplatz gefeiert wurde.

Zwar war er wegen des fehlenden Königspaares eher ein Prinzessinnenball, doch das machte der Prinzessin, Sarah Rothe, und ihrem Begleiter Marius Reuschen nichts aus. Im Gegenteil, sie feierten gerne mit, als beispielsweise Leo Lüttgens, der vor 60 Jahren Maikönig war, geehrt wurde.

Auch Matthias Lüttgens wurde bejubelt, ist er doch nicht nur seit 1950 ein aktiver Schütze, sondern stellte mit Gattin Ilse auch vor einem Vierteljahrhundert das Königspaar. Der frühere Schießmeister Michael Mehlkop wurde mit seiner Frau Monika geehrt, er errang 1980 und 1982 die Schülerprinzenwürde, war 1991 Prinz und ist seit 1980 aktiv im Schützencorps.

Nur die Königswürde fehlt noch in seiner Titelsammlung, „aber das kann ja noch kommen“, meinte augenzwinkernd die stellvertretende Brudermeisterin Henny Dresch bei der Ehrung. Letzter bei den gesellschaftsinternen Ehrungen war Dieter Spiertz, der für seine 60-jährige Aktivität bei den Waurichener Schützen ausgezeichnet wurde.

Dazu ehrte Bezirksbundesmeister Josef Kouchen noch Brudermeister Willi Münchs mit dem Hohen Bruderschaftsorden. Münchs ist nicht nur seit dem Jahr 2009 Brudermeister, sondern seit 1978 aktiver Schütze, seit 1989 im Vorstand und war 1997 und 2012 König der Schützengesellschaft, wofür ihm, wie auch den anderen Geehrten, viel Applaus zuteil wurde.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung