Gangelt-Breberen: Schützendekanat: Repräsentanten des Verbandes gewürdigt

Gangelt-Breberen: Schützendekanat: Repräsentanten des Verbandes gewürdigt

Der Dekanatsverband Gangelt-Selfkant hatte Vertreter seiner Schützenbruderschaften zu einem Ehrenabend in das Schützenheim nach Breberen eingeladen. Ausgezeichnet wurden die Repräsentanten des Dekanatsverbandes.

Die Könige, Prinzen, Schülerprinzen und Abordnungen der 21 Bruderschaften machten sich mit musikalischer Begleitung durch das Trommler- und Pfeiferkorps Breberen und der Vereinigten Schützenbruderschaften Breberen-Brüxgen an der Festhalle auf den Weg zum Schützenheim. Dort angekommen wies Dekanatsbundesmeister Ludwig Kaproth auf die Bedeutung der Schützenbruderschaften für das kulturelle und gesellschaftliche Leben hin.

Volltreffer gelandet

Pfarrer Rolf Hannig und der Präsident der Vereinigten Schützenbruderschaften Breberen-Brüxgen, Peter Killen, richteten ebenfalls ein paar Grußworte an die Frauen und Männer. Im Beisein von Ehrendekanatsbundesmeister Heinrich Aretz zeichnete Ludwig Kaproth dann Dekanatskönig Claudio Casti mit dem Königsärmelband aus. Casti hatte beim 42\. Dekanatskönigsschießen in Millen den alles entscheidenden Volltreffer gelandet.

Dekanatsprinzenschießen

Ludwig Kaproth dankte auch Königin Petra Casti, die ihren Ehemann bei seinen Repräsentationspflichten immer gerne unterstütze. Beim späteren Dekanatsprinzenschießen gingen Fabian Gerads von der St.-Josef-Schützenbruderschaft Stahe-Niederbusch-Hohenbusch und Nico Dahlmanns von der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Süsterseel als Prinz- beziehungsweise Schülerprinz hervor. Gerads wurde mit dem Prinzenärmelband, Dahlmanns mit dem Schülerprinzenstoffabzeichen ausgezeichnet.

Die stellvertretenden Repräsentanten in den Ämtern der Königswürde, Manfred Dahlmanns (Süsterseel), Prinzenwürde, Mario Heffels (Waldenrath) und Schülerprinzenwürde, Jan Kohnen (Straeten) wurden mit Urkunden bedacht. Präsident Peter Killen und weitere Vertreter der Schützen überbrachten den siegreichen Schützen ihre Glückwünsche.

Das Trommler- und Pfeiferkorps Breberen lockerte die Veranstaltung mit einigen Musikbeiträgen auf, bevor nach einem Schlusswort von Dekanatsbundesmeister Ludwig Kaproth der Ehrenabend in den geselligen Teil überging.

(g.s.)
Mehr von Aachener Zeitung