Kampf für Badeshorts: Schüler wollen eine Änderung der Badeordnung

Kampf für Badeshorts: Schüler wollen eine Änderung der Badeordnung

Kampf für Badeshorts: Im Freibad in Übach-Palenberg sind aktuell für Männer nur Badehosen und Kastenbadehosen erlaubt. Daran möchte der Demokratiekurs CMG gerne etwas ändern.

Mit einer Anregung zur Änderung der Badeordnung im Freibad in Übach wird sich am Donnerstag der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Übach-Palenberg befassen. Dem Demokratiekurs des Carolus-Magnus-Gymnasiums ist nämlich aufgefallen, dass im Sommer nur wenig Jugendliche das heimische Freibad besuchen. Stattdessen würden viele lieber eine weitere Anfahrt in Kauf nehmen und die Freibäder in Gangelt und Merkstein besuchen.

Als Grund für diese Tendenz sehen die 16 Schüler des Demokratiekurses die Kleiderordnung im Ü-Bad. In Gangelt und Merkstein ist es erlaubt, mit Badeshorts das Freibad zu besuchen. In Übach verbietet dies aus hygienischen Gründen die Badeordnung. Seit 2010 ist die Garderobe fürs Nass klar definiert,  und deren Einhaltung wird vom Schwimmbad-Personal streng kontrolliert. Als zulässige Bekleidung gelten: Bikini, Tankini, Badeanzug, Badehosen, Kastenbadehosen. Jugendliche, die in schlabberigen Badeshorts ins Becken springen wollen, werden hingegen vom Bademeister wieder aus dem Wasser gefischt.

„Wir stellen den Antrag, die Badeordnung dahingehend zu ändern, dass es zukünftig erlaubt ist, mit Badeshorts das Schwimmbad zu besuchen“, schreiben die Schüler an den Rat der Stadt Übach-Palenberg. Sie würden sich wünschen, dass diese Regelung ganzjährig gilt. Besonders wichtig sei sie allerdings in der Freibadsaison.

Die Gründe, warum Badeshorts aktuell nicht erlaubt sind, sind den engagierten Jugendlichen bekannt. Der familienfreundliche Chlorgehalt macht es notwendig, dass Verschmutzungen durch mangelnde Hygiene vermieden werden. Auch dem Kurs sei laut Antrag ein sauberes und hygienisch unbedenkliches Bad wichtig. Allerdings betonen die Schüler: „Für uns ist deutlich zu erkennen, welche Jungen zwei Hosen übereinander tragen. Wir gehen davon aus, dass die Badeaufsicht dies ebenfalls gut bemerken kann.“ Sie schlagen daher vor, bei Zuwiderhandlungen – beispielsweise dem Tragen einer Unterhose unter den Badeshorts – einen entsprechenden Verweis auszustellen.

Der Demokratiekurs am Carolus-Magnus-Gymnasium findet im Rahmen des Demokratie-Unterrichts statt. In dem Projekt setzen sich die Schüler ein Jahr lang mit Fragen der politischen Teilhabe in kommunalen Strukturen auseinander. In der Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum FUNtasie e.V. werden die Jugendlichen dazu angeregt, sich mit ihrer Stadt auseinanderzusetzen und Themen herauszuarbeiten, die sie konkret gestalten möchten.

Mehr von Aachener Zeitung