Geilenkirchen-Immendorf: Scheune in Flammen: 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Geilenkirchen-Immendorf: Scheune in Flammen: 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Es war kurz vor 18 Uhr am Rosenmontag, als Sirenen ein Dutzend Feuerwehrangehörige aufschreckten und ihrem karnevalistischen Treiben ein jähes Ende gesetzt wurde. Anwohner der Dürener Straße in Immendorf hatten eine Rauchentwicklung aus einem landwirtschaftlichen Anwesen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigten sich die Angaben, denn von der Rückseite des unter Denkmalschutz stehenden Gehöftes drang Qualm nach draußen. Unter Atemschutz gingen die Wehrleute mit einem C-Rohr gegen das Feuer vor. Die Flammen hatten in einem Lagerraum der angrenzenden Scheune ihre Nahrung in Unrat und Gerümpel gefunden und sich hier ausgebreitet.

Schnell war der Brand gelöscht und die Einsatzkräfte machten sich an die weitere Kontrolle in diesem unbewohnten Teil des Gehöftes. Ein Übergreifen auf bewohnte Teile konnte die Feuerwehr verhindern.

Nach einer Stunde konnten die meisten der rund 50 Feuerwehrleute aus den Löscheinheiten Würm-Beeck-Nirm (Zug 4), Prummern-Waurichen (Zug 5) und Geilenkirchen wieder abrücken. Die Löscheinheit Prummern blieb noch eine weitere Stunde als Brandwache zurück. Über die Ursache des Brandes sowie über Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(g.s.)
Mehr von Aachener Zeitung