Gangelt: Saisonstart im Freibad: Kein Tag für Warmduscher

Gangelt: Saisonstart im Freibad: Kein Tag für Warmduscher

Am kommenden Freitag, 28. April, schlägt das Herz aller Freibadfreunde nicht nur am Rodebach höher. Das Freibad Gangelt öffnet wieder seine Tore — bei freiem Eintritt ab 14 Uhr. Die Badesaison wird im Grunde durch die Bürgermeister der Freizeitregion „Der Selfkant“ angeschwommen. Zusammen mit weiteren VIPs eröffnet Bürgermeister Bernhard Tholen traditionell die neue Saison.

Die Außentemperaturen spielen dabei keine Rolle, die prominenten Schwimmer sind nämlich keine Warmduscher. Weiterhin lockt am Tage ein Wettrutschen.

Bürgermeister Bernhard Tholen (rechts) freut sich mit dem Freibad-Team auf die Eröffnung am kommenden Freitag.

Pünktlich zum Saisonstart 2017 sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Das Hauptgebäude und die Umkleiden wurden nach vorheriger Betonsanierung neu angestrichen. Zudem wurde die Chloranlage überholt. Die Rutsche und das Geländer erhielten neuen Farbglanz, am Planschbecken wurde die Fläche neu bepflanzt — die bisherigen Bäumchen waren abgestorben.

Die Öffnungszeiten haben sich gegenüber den letzten Jahren nicht geändert. Wochentags hat das Bad von 6 bis 19 Uhr, Dienstag und Donnerstag bis 20 Uhr geöffnet. An den Feiertagen, Samstagen und Sonntagen öffnet das Freibad schon um 7.30 Uhr.

Die Eintrittspreise sind stabil geblieben. Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder 2,50 Euro für eine Tageskarte. Die Clubkarten kosten für die Familie 135 Euro, für Erwachsene 62 Euro und für Kinder 28 Euro.

Das Freibad freut sich über viele Stammgäste der sogenannten Frühschwimmer, die morgens schon zwischen 6 und 7.30 Uhr ihre Runden drehen. Das Wasser im Freibad hat eine konstante Temperatur von 24 Grad.

„Ich käme als Bürgermeister nie auf die Idee dieses Freibad zu schließen. Das Freibad hat für die Gemeinde und den Ort Gangelt einen besonderen Stellenwert,“ so Bernhard Tholen. Er freut sich auf die Saisoneröffnung, hofft dabei auf baldige Freibadtemperaturen.

Beitrag zur Integration

Der Bauhof der Gemeinde hat in diesen Tagen viel Arbeit im Freibadgelände, die Mitarbeiter sind sehr aktiv, zur Eröffnung soll das Gangelter Freibad im vollen Glanz strahlen.

In Gangelt wird die Integration der Asylsuchenden groß geschrieben. So vermittelte der Bürgermeister nicht nur viele Arbeitsstellen bei Gangelter Firmen, auch in der Badesaison freut sich der Bürgermeister auf Unterstützung. Einige Asylsuchende mit Wohnort Gangelt erhalten die Möglichkeit, ihre jetzt schon sehr guten Deutschkenntnisse weiter zu auszubauen und unterstützen den Kiosk- und Kassenbereich. „Damit wollen wir einen weiteren Beitrag zur Integration leisten“ so Bürgermeister Tholen.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung