Geilenkirchen: Rund 600 Unterschriften gegen Windräder

Geilenkirchen: Rund 600 Unterschriften gegen Windräder

Während in Lindern Dr. Sandra Laumen und Mitstreiter in ihrem Ort Unterschriften gegen weitere Windräder sammelten, waren auch etliche Beecker Bürger, angeführt von Rita und Wilhelm Rulle, aktiv

Sandra Laumen und Wilhelm Rulle als Vertreter der Bürgerproteste in Lindern und Beeck gaben nun ihre Stellungnahmen gegen die geplante Erweiterung der Konzentrationszone für Windkraftanlagen zwischen Lindern und Beeck nebst der Unterschriftensammlung bei Bürgermeister Thomas Fiedler im Rathaus ab.

In beiden Ortschaften kamen nach Angaben der Sprecher über 600 Unterschriften zusammen. Ebenso wie die Linderner befürchten auch die Beecker, durch Schall, Infraschall und Schlagschatten eine Beeinträchtigung ihrer Gesundheit.

Die Windkraftanlagen seien unangenehm laut mit Lärmimmissionswerten von nachts 45 dB, was einem permanent laufenden Staubsauger entspreche, und tags bis zu 104 dB, was einem laufenden Presslufthammer entspreche.

Ungesund seien die Anlagen durch weitreichenden Infraschall, sie störten empfindlich durch sichtbare Schlagschatten und Reflexionen der Rotorbewegungen. Durch stetig blinkende Flugsicherungsbeleuchtung seien sie auch nachts sichtbar. Sie beeinträchtigten den hohen Erholungswert des Beecker Naherholungsgebietes, Urlauber und Tagestouristen würden mehrheitlich mit Windkraftanlagen bebaute Landschaften meiden.

Außerdem würden sie die Existenz der von der Naherholung lebenden Gewerbetreibenden in Beeck durch Einkommenseinbußen bedrohen und gefährdeten somit Arbeitsplätze.

Mehr von Aachener Zeitung