Übach-Palenberg: Raubserie mit Schusswaffe hält Polizei in Atem

Übach-Palenberg: Raubserie mit Schusswaffe hält Polizei in Atem

Mit einer Schusswaffe haben zwei unbekannte Männer am Donnerstag ein Bekleidungsgeschäft überfallen. Bereits in den vergangen Tagen gab es in der Umgebung zwei Vorfälle nach ähnlichem Muster. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt ist bislang unklar.

Gegen 17.25 Uhr hatten die beiden Männer ein Bekleidungsgeschäft im Arndtweg betreten. Trotz vorgehaltener Schusswaffe weigerte sich die Geschäftsinhaberin das Bargeld herauszugeben und fragte die Männer wütend, was das solle.

Daraufhin haben die beiden Verdächtigen ohne Beute das Geschäft wieder verlassen und sind zu Fuß in Richtung Friedrich-Ebert-Straße geflohen.

Laut Zeugenbeschreibung soll der Täter etwa 15 bis 16 Jahre alt, 1,65 Meter groß und eine schmale Statur haben. Zur Tatzeit soll er ein dunkles Kapuzenshirt getragen haben, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hat. Zudem soll er sich einen grau-schwarz karierten Schal vor das Gesicht gebunden haben.

Der zweite Täter sei ebenfalls 15 bis 16 Jahre alt, 1,65 Meter groß und von schmaler Statur sein. Auch er soll ein dunkles Kapuzenshirt getragen haben. Unter der Kapuze soll eine helle Haarsträhne erkennbar gewesen sein.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zuständig ist das Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452/9200.

(red/pol)