Geilenkirchen-Kogenbroich: Rathaus bringt Randalierer in Kogenbroich unter

Geilenkirchen-Kogenbroich : Rathaus bringt Randalierer in Kogenbroich unter

Ein offenbar hochgradig aggressiver Mann, der die Mitarbeiter des Geilenkirchener Rathauses in Angst und Schrecken versetzt hat, ist in einer Obdachlosenunterkunft in Kogenbroich untergebracht. Dies haben Recherchen unserer Zeitung ergeben.

Am Mittwoch hatte die Stadt bekannt gemacht, dass der Mann im Mai trotz Hausverbots ins Rathaus eindrang und dort randalierte, er trat gegen Türen und zertrümmerte Möbel. Die Stadt engagierte für 35.000 Euro einen Sicherheitsdienst, was die Politik am Mittwoch nachträglich genehmigte.

Von der Obdachlosenunterkunft in dem kleinen Dörfchen Kogenbroich indes, das nicht einmal 100 Einwohner hat, war just diese Woche schon einmal die Rede. Gegenüber unserer Zeitung äußerten Einwohner, sich von einem Teil der Bewohner der Unterkunft bedroht zu fühlen.

Dass die Stadt einen beträchtlichen Betrag für den Schutz ihrer Mitarbeiter vor nur einem dieser Bewohner ausgibt, war da noch nicht bekannt, lässt jedoch keinen anderen Schluss zu, als dass die Angst der Kogenbroicher ihre Berechtigung hat. Denn einen Sicherheitsdienst gibt es in der Obdachlosenunterkunft nicht.

(jpm)
Mehr von Aachener Zeitung