Übach-Palenberg: Rainald Folz ist neuer Vorsitzender des VDL

Übach-Palenberg: Rainald Folz ist neuer Vorsitzender des VDL

Mit Rainald Folz aus Übach-Palenberg hat der Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (VDL) im Kreis Heinsberg einen neuen Vorsitzenden. Vorgänger Matthias Zavrtak kandidierte bei der Hauptversammlung im Mehrgenerationenhaus (MGH) am Palenberger Bahnhof nicht mehr für diesen Posten, ist aber nun gemeinsam mit Horst Laukamp neuer stellvertretender Vorsitzender.

Aus Altersgründen schied auch der bisherige Schatzmeister Helmut Landscheidt aus, ihm folgt mit Klaus Burghardt ebenfalls ein Übach-Palenberger. Im Amt als Schriftführer bestätigt wurde Peter Lürken, die Kassenprüfer heißen Ludwig Fuchs und Dieter Joeris.

Neu im Portfolio des VDL ist der Arbeitskreis „Regionalgeschichte“, der von Willi Goertz aus Geilenkirchen geleitet wird. Natürlich hofft der Vorstand, dass diese neue Einrichtung ebenso viel positive Resonanz erfahren wird, die die aktuellen Vereinsschriften „Die NS-Zeit in Übach-Palenberg“ und „Das Schicksal der Juden aus Übach-Palenberg“, die weit über die Region hinaus Anerkennung finden.

Hinsichtlich der Mitgliederzahl zeigt sich ein seit 2013 konstant hoher Zuspruch, der aktuell bei 77 Mitgliedern liegt. Auch in Sachen Öffentlichkeitsarbeit blickte der nun ehemalige Vorsitzende Matthias Zavrtak zufrieden in die Bücher. „Wir verschicken 160 bis 180 Halbjahresprogramme an Mitglieder und Interessenten“, sagte er, „dazu gibt es eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit mit den niederländischen und benachbarten Geschichtsvereinen.“

Kritik und Lob für Stadt

Ein besonderes Lob gab es für die Verbindungen zur Stadt Übach-Palenberg, nicht nur bei der Arbeit um das Ehrengrab für den „Gerechten unter den Völkern“ Theo Kranz, sondern auch in Sachen „Via Belgica“. Dennoch gab es auch Kritik, denn seitlich vom Carolus-Magnus-Centrum, dem früheren Verwaltungsbau der Gewerkschaft Carolus Magnus, soll ein Neubau entstehen. „Die Untere Denkmalschutzbehörde — die Stadt Übach-Palenberg — missachtet den Bestandsschutz ihrer Denkmäler, auch mit Hilfe ihrer Stadtverordneten“, machte Zavrtak deutlich.

Neben Vorträgen und Informationsveranstaltungen ist auch aktiver Landschaftsschutz Bestandteil der aktiven Vereinsarbeit. So wurden zwischen Scherpenseel und Grotenrath auf Betreiben des Vereins Feldrandbepflanzungen angelegt, deren Pflege auch den Vereinsmitgliedern unter Ägide von Horst Laukamp zufällt. „Auch eine große Anzahl von Nistkästen müssen jährlich gereinigt und gewartet werden“, schloss Zavrtak.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung