Geilenkirchen: Rafting: Über sieben Stromschnellen zur Party

Geilenkirchen: Rafting: Über sieben Stromschnellen zur Party

„Es wird immer gesagt, dass in Geilenkirchen nicht viel für junge Leute los ist”, gibt Jennifer Diederichs eine Meinung wieder. Das wollen die Mitglieder des Ortsverbandes Geilenkirchen der Jungen Union ändern.

Und sie haben sich auch schon was einfallen lassen. Für Samstag, 5\. Juni , laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren für ein zünftiges „Rafting” (eigentlich: Floßfahrt) auf einem Teilstück der Wurm mit einer anschließenden „Beachparty”.

Jennifer Diederichs, Jessica Leon, Lars Speuser und der stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbands der CDU, Manfred Schumacher, hatten im vergangenen Jahr in lockerer Runde über Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für Jung und Alt in der Stadt diskutiert.

Dabei wurde die Idee einer gewissen „sportlichen Betätigung” auf dem Flüsschen mit anschließendem Abfeiern geboren. Auf Basis dieses Gedankens steht nun fest: Zwischen den Tennisplätzen von Rot-Weiß, unweit der Realschule, und Süggerath gleiten am Samstag, 5\. Juni, in der Zeit zwischen 14 und 18 Uhr Kajaks wie auch Kanus über das hoffentlich genügend vorhandene Wasser der Wurm.

Die Veranstaltung soll die Jugend und die Junggebliebenen gleichermaßen „ins Boot nehmen”. Da fühlt sich auch Landwirt Josef Heinrichs, früherer Ortsvorsteher von Geilenkirchen, angesprochen. Er unterstützt das Ereignis tatkräftig. Manfred Schumacher ist sich sicher: „Das wird eine richtige Wassergaudi.” Sieben Stromschnellen hat er gezählt, die es zu überwinden gilt.

Mehr von Aachener Zeitung