Geilenkirchen-Kraudorf: Premiere des Kraudorfer Brunnenfests: Weniger Besucher als erhofft

Geilenkirchen-Kraudorf: Premiere des Kraudorfer Brunnenfests: Weniger Besucher als erhofft

Auch wenn sich die Veranstalter gerne etwas mehr Besuch beim ersten Brunnenfest in Kraudorf gewünscht hätten, waren sie am Ende mit der Premiere doch zufrieden. Aller Anfang ist eben schwer.

Zum geselligen Beisammensein rund um den Wasserbrunnen hatten sich Dutzende Kraudorfer eingefunden. Dem Feiern am Nachmittag war ein Trödelmarkt vorausgegangen, bei dem nicht nur die Bürger der Vier-Dörfergemeinschaft mitmachten. Für die Zukunft hofft die veranstaltende Interessengemeinschaft der Pfarre Kraudorf mit dem Vorsitzenden Günter Heinrich an der Spitze noch auf eine höhere Teilnahme.

Der Brunnen ist der Mittelpunkt von Kraudorf. Seit dem Krieg war der alte Tiefenbrunnen stillgelegt und wurde nicht mehr genutzt. Nach der Reaktivierung im Jahre 2003 mit dem Installieren einer Schwengelpumpe und dem Zuschütten des früheren, einsturzgefährdeten Brunnenschachtes fließt wieder Wasser. Dies wird ermöglicht durch ein Solar-Panel, das bei schönem Wetter den Betrieb garantiert. Das aus der Pumpe fließende Wasser kann an heißen Tagen eine Abkühlung bringen. Im nächsten Jahr plant die IG ein weiteres Brunnenfest.

(g.s.)
Mehr von Aachener Zeitung