Geilenkirchen: Posten für Uwe Eggert bei den Grünen

Geilenkirchen: Posten für Uwe Eggert bei den Grünen

Uwe Eggert wurde von der Geilenkirchener Fraktion der Grünen einstimmig zum Fraktions-Geschäftsführer gewählt. Damit bekleidet das ehemalige Urgestein der SPD und Ehrenringträger der Stadt Geilenkirchen bereits zweieinhalb Monate nach Eintritt in die Partei ein Amt.

Anfang des Jahres war Eggert für viele überraschend nach 39-jähriger Mitgliedschaft aus der SPD ausgetreten. Wie er damals gegenüber unserer Zeitung erklärte, war er verärgert über den Umgang miteinander in der Partei und über weitgehende „Untätigkeit“.

Gleich nach dem Austritt beschäftigte er sich näher mit den Grünen, beobachtete intensiv deren politische Arbeit, wurde im Juli Mitglied und ist jetzt Fraktionsgeschäftsführer. Damit bekleidet er heute ein Amt, das ihm damals seine Parteifreunde von der SPD nicht angeboten hatten.

Nach einer Krankheit in den Jahren 2012/2013 setzten ihn seine Parteifreunde bei den letzten Kommunalwahlen im Jahr 2014 auf Listenplatz neun, später rückte er auf Platz acht vor. Mit Platz neun war ein Ratsmandat nahezu ausgeschlossen, auch nach der Kommunalwahl nahm die SPD sieben Plätze ein. Und auch als man einen Fraktionsgeschäftsführer suchte, stellte man einen Fremden ein.

Für den 58-Jährigen steht jetzt schon fest, dass er im nächsten Kommunalwahlkampf aktiv sein wird. „Wir Grünen wollen zweitstärkste Kraft in Geilenkirchen werden. Und ich werde im Blumenviertel kandidieren“, sagt er. Hier will er jetzt schon für die Bürger Ansprechpartner sein.

Das Blumenviertel ist übrigens der Wahlkreis, in dem der ehemalige SPD-Fraktionschef Horst-Eberhard Hoffmann kandidiert hat. Doch gegen ihn wird Uwe Eggert nicht mehr antreten. Der heute 72-Jährige schließt eine Kandidatur im Jahr 2020 definitiv aus.

(st)
Mehr von Aachener Zeitung