Gangelt-Breberen: Pokale, Schinkenwurst und Kartoffelsäcke bei den Schützen

Gangelt-Breberen: Pokale, Schinkenwurst und Kartoffelsäcke bei den Schützen

Das Ortsturnier der Vereinigten Schützenbruderschaften Breberen-Brüxgen war wie immer ein Highlight für Breberen und Umgebung. Über zwei Wochen läuft der Wettbewerb um die Dorfkrone, da wird stetig jeder Wettbewerbsabend und besonders die große Siegerehrung zur großen gemütlichen Runde im Schützenheim.

Sogar ein Trainingstag stand auf dem Programm, da konnten die Adleraugen schon mal getestet werden. Und die Schützen warteten mit einer Neuerung auf, die bei allen Teilnehmern beste Resonanz fand: Wurde in der ersten Woche auf Ringscheiben geschossen, folgten in der zweiten Woche die Schüsse per Luftgewehr im Schießkeller auf Holzsterne.

Dieses alljährlich stattfindende Dorfturnier mobilisiert Breberen und seine Nachbarorte. 28 Vereine — fünf Damen-, fünf Mixed- und 18 Herrenmannschaften — waren am Start. Es waren nicht nur die Dorfvereine vertreten, sondern auch viele Gruppen oder Freundeskreise machten mit.

Da der Spaß natürlich ganz im Vordergrund stand, wurde die Siegerehrung erneut zum Triumphzug für das Vereinsleben Breberens. In diesem Jahr zeigten die Damen der Männerwelt erneut, wie man Kimme und Korn richtig einstellt. Die Schießergebnisse der Damen waren sensationell, viele Damen schossen besser als die männlichen Schießkollegen. Wie Marlies Paulzen, ihr wurde für ein fehlerfreies Schießen mit perfekten 50 Punkten der große Wanderpokal überreicht.

Sieger in der Herren-Einzelwertung wurde Rene Platzbecker, sein Traumergebnis stand bei 49 Punkten. Den Wanderpokal für die höchste Ringzahl im gesamten Wettbewerb holte sich Team Dr. Kutsch-Strasse II, gleichzeitig nahm das Team auch den Wanderpokal im Mannschaftswettbewerb Herren entgegen. Zweiter wurde hier Team Schümm vor dem Schmitterweg II.

Den Mannschafts-Wanderpokal im Damenwettbewerb erhielt Team Schmitterweg III. Platz zwei ging an die Schümmer DD´s, Team Braeberellas belegte Rang drei. In den Mannschaftswettbewerben hatten die Schützen einen glorreichen Einfall, die jeweiligen Letzten im Turnier erhielten als Trostpreis einen Sack Kartoffeln zur Stärkung fürs nächste Jahr.

Im Mixed-Turnier (Mannschaft) erhielten die Dammhirsche II den Wanderpokal, schickten die Dammhirsche III auf Rang zwei, Dritte wurde die Dr. Kutsch-Strasse V. Eine Schinkenwurst erhielt Randy Kniebs, er schoss die höchste Ringzahl im Einzelwettbewerb.

Schießmeister Dieter Weis und Schützenpräsident Peter Killen überreichten die Pokale. Beide sahen erneut einen sehr schönen gemütlichen Wettbewerb, danken allen für die Teilnahme. Ein besonderer Dank galt dem Schützenteam, an allen 14 Tagen war der das ehrenamtliche Engagement mehr als vorbildlich.

(agsb)