Übach-Palenberg: Partystimmung wie im Strandparadies bei Konzert „Mittendrin und draußen“

Übach-Palenberg : Partystimmung wie im Strandparadies bei Konzert „Mittendrin und draußen“

Vier Bands, ein paar Drinks, Imbissbuden und zwei herrliche Sommerabende bei bester Partystimmung, das war „Übach-Palenberg mittendrin und draußen“. Der Biergarten Spiertz hatte erstmalig zu diesem Event auf den Rathausplatz eingeladen. Und dieses sommerliche Musikfest kam bei den Fans bestens an.

Rock und Pop, dazu zwei Coverbands, die Santana und die Dire Straits leben ließen, sorgten für gute Laune bei den vielen Besuchern, die an diesen beiden Abenden sicherlich nicht bereut hatten, dass sie nicht in den Urlaub verreist waren. Die Temperaturen konnten es mit jedem Strandparadies aufnehmen, und die vier Bands boten beste Unterhaltung.

Viele Besucher gingen begeistert mit beim Auftritt der Band Fahrerflucht (Bild oben). Die Partyband sorgte für beste Stimmung auf dem Rathausvorplatz beim Event „Übach-Palenberg mittendrin und draußen“ (Bild unten rechts). Starke Gitarren sind typisch für den Sound der Band dIRE sTRATS, die ebenfalls auf dem Übach-Palenberger Ratshausvorplatz gefeiert wurde (Bild unten links). Foto: Dettmar Fischer

Fahrerflucht

Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin i.

Die Band Fahrerflucht machte den Eisbrecher. Die Jungs mit Mädel bewiesen wieder einmal, dass sie eine der beliebtesten Party-Coverbands der Region sind. In Festzelten, bei Open-Air-Veranstaltungen und auf Partys haben die Vollblutmusiker bereits ihr Publikum gewonnen. Auch in Übach-Palenberg mussten Frontsänger Benny und seine Bandmitglieder nicht lange um die Gunst des Publikums buhlen. Mit großer Spielfreude legte Fahrerflucht los. Die Bühnenshow war mitreißend. Viele Songs konnten die Besucher mitsingen. Vor der Bühne tanzte der harte Kern der Fans gut gelaunt mit. Dass die Band Fahrerflucht so beliebt ist, ist sicherlich auch ein Verdienst von Frontmann Benny, der es hervorragend versteht, sein Publikum anzusprechen.

Hundert Prozent Benny

Hundert Prozent Benny steckte auch im Robbie Williams-Programmteil. Nicht nur das Erscheinungsbild ist frappierend ähnlich, auch die Entertainer-Qualitäten des großen Vorbilds Robbie Williams sind bei Benny gut zu erkennen. Dass er im „Nebenberuf“ auch noch als Clown auftritt, ist sicherlich das perfekte Training für die Showbühne.

Auch wenn es an diesem Abend noch etwas früh oder besser gesagt zu hell war für die Wunderkerzen, kam diese Showeinlage doch super bei den Fans an. Die von der Band mitgebrachten Wunderkerzen bescherten ein wenig Gänsehautatmosphäre auf dem Übach-Palenberger Rathausvorplatz. Nicht ohne Zugabe durfte die Band Fahrerflucht die Bühne verlassen. Hinter der Bühne hieß es dann: Autogrammkarten schreiben.

Hinter der Bühne wartete bereits das nächst Highlight des Abends, die Band dIRE sTRATS. Wen die fünf Jungs von dIRE sTRATS covern, könnte man bei etwas Grübeln sicherlich problemlos herausbekommen. Wie sie das aber anstellen, ihren Vorbildern so nahe zu kommen, ohne als bloße Plagiatoren dazustehen, lässt sich schon etwas schwerer beantworten.

Dass Mark Knopfler ein begnadeter Gitarrist ist, dürfte sich auf dem Erdball spätestens seit seinem epochalen Welterfolg Sultans of Swing herumgesprochen haben. Klar also, dass eine Band, die sich als Dire Straits Tribute Band versteht, sich nicht mit irgendeinem Zupfhansel auf die Bühne wagen darf. Mit Wolfgang Ulrich hat dIRE sTRATS glücklicherweise solch einen kongenialen Gitarrenspieler aufzubieten.

Wenn Ulrich seine Fender Stratocaster spielt, dann müssen Dire-Straits-Fans eigentlich nur die Augen schließen, um ihren Idolen ganz nahe zu sein. Dann hören sie deren Musik in einer Weise, die alles andere als wieder aufgewärmt klingt. Wolfgang Ulrich spielt wie Knopfler in der Regel mit Fingerkuppen und vor allem mit einem Gefühl für die Musik, getreu seiner eigenen Regel: „Spielen im Sinne des Originals und der Musik“. dIRE STRATS sind nicht ohne Grund die meist gebuchte Dire Straits Tribute Band in Europa.

Mit ihrem Auftritt ging der erste Abend von „Übach-Palenberg mittendrin und draußen“ einem stimmungsvollen Ende entgegen.

Der zweite Veranstaltungsabend gehörte zwei Bands, die eine ähnliche Mischung boten. The Pearls haben sich in der internationalen Partyszene einen Namen gemacht. Dem Publikum dürften sie von ihrem Auftritt auf der Party auf dem Nato-Flugplatz Teveren bekannt gewesen sein. In der hiesigen Region bestens bekannt ist Supernatural.

Die Band zollt der legendären Latin-Rock-Band Santana ihren Tribut. Rolf Thebrath an der Gitarre übernimmt dabei den Part von Carlos Santana. Supernatural play Santana heißt das Erfolgsrezept der Band, die die ideale Abrundung des zweitätigen Festivals war. „Übach-Palenberg mittendrin und draußen“ darf man sicherlich als eine große Bereicherung des Übach-Palenberger Sommers bezeichnen.

Mehr von Aachener Zeitung