Geilenkirchen: Party im Musikpark Geilenkirchen: Vom ersten Tag an ein Erfolg

Geilenkirchen: Party im Musikpark Geilenkirchen: Vom ersten Tag an ein Erfolg

Tanzen, Musikhören, neue Leute kennen lernen, ausgelassen sein und das alles im geschützten Rahmen. Diese Möglichkeit bietet sich seit zehn Jahren auch psychisch kranken Menschen im Musikpark Geilenkirchen.

Veranstaltet wird es von der Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) in Übach-Palenberg des Caritasverbandes und der Katharina Kasper ViaNobis GmbH.

Die Veranstalter nutzten die Herbstdisco, um dieses kleine Jubiläum ein wenig zu feiern und vor allem dem Team des Musikparks zu danken für die jahrelange Ausrichtung und Unterstützung. 140 Besucher von verschiedenen Anbietern von Hilfen für psychisch kranke Menschen ließen sich das nicht entgehen.

„Alles begann damit, dass ich davon in der Zeitung gelesen habe, dass Geschäftsführer Eric Engel für die Lebenshilfe hier eine Disco ausrichtet“, erinnerte sich Traudel Reissmüller von der KBS. Sie habe ihn damals einfach angerufen, um zu fragen, ob er sich vorstellen könne, eine Disco für die Besucher der KBS auszurichten. „Er sagte sofort zu und lud uns direkt herzlich ein“, so Reissmüller.

Seitdem gebe es zweimal im Jahr eine Disco, im Herbst und an Karneval, bei der die Rahmenbedingungen so sind, dass die betroffenen Menschen einen tollen Abend erleben können. „Uns war beim ersten Mal nicht klar, wie die Leute reagieren werden. Doch wir ließen es einfach darauf ankommen“, erzählte Eric Engel. Die erste Veranstaltung war ein voller Erfolg. Das Team des Musikparks trage die Idee mit und gehe auf die Wünsche der Besucher, auch was die Musik betreffe, ein. Zudem gibt es freien Eintritt.

Es hat sich herumgesprochen

Das hat sich herumgesprochen. Mittlerweile kommen sogar Besucher aus Mönchengladbach oder Würselen. „Die Discoveranstaltungen sind ein voller Erfolg“, so Engel. Dies liegt auch daran, dass die Besucher den Alltag mit den Einschränkungen, die eine psychische Erkrankung mit sich bringt, für einige Stunden vergessen können. Sie wissen, dass sie hier auf Menschen mit ähnlichen Problemen treffen und Fachkräfte als Ansprechpartner da sind.

Auch diesmal tanzten die Besucher zu aktuellen Hits auf der Tanzfläche. Doch jäh wurde die Musik unterbrochen und Erika Radtke von der KBS griff zum Mikrofon, um das ganze Team des Musikparks auf die Tanzfläche zu bitten. „Wir wollen herzlichen Dank sagen“, so Radtke.

Mehr von Aachener Zeitung