„Haus Wildblick“: Natur hautnah erleben im Wildpark Gangelt

„Haus Wildblick“ : Natur hautnah erleben im Wildpark Gangelt

Der Deutsche Niederwild e.V. übergibt fünf Tastboxen für Klein und Groß an die Naturschule Krings

50 Hektar Waldgelände und rund 40 Pflanzen- und Tierarten – die naturpädagogische Bildungsstätte „Haus Wildblick“ im Wildpark Gangelt gibt seinen Besuchern einen umfassenden und repräsentativen Einblick in die einheimische Artenvielfalt. Ab sofort wird das Angebot durch insgesamt fünf Tastboxen ergänzt, die Klein und Groß mit allen Sinnen an die Umwelt heranführen sollen und nun vom Deutschen Niederwild e.V. an die Naturschule übergeben wurden.

Die aus Holz gefertigten Boxen werden mit unterschiedlichsten Naturmaterialien wie beispielsweise Tannenzapfen, Federn sowie Fellstücken vom Dam-, Muffel- oder Schwarzwild gefüllt und bieten so die optimale Erweiterung des vorhandenen Lehrmaterials in der Bildungseinrichtung.

„In unserer Gesellschaft gewinnen Themen wie Nachhaltigkeit und das Bewusstsein für die Umwelt zunehmend an Relevanz – häufig fehlt aber das Detailwissen über die Pflanzen- und Tierwelt. Wir sehen es deshalb als unsere Aufgabe an, insbesondere Kindern und Heranwachsenden die Natur näherzubringen und erlebbar zu machen. Die Tastboxen sind hierfür eine gute Möglichkeit, um den theoretischen Unterricht mit praktischen Momenten zu verbinden, so alle Sinne anzusprechen und den Lerneffekt nachhaltig zu maximieren“, berichtet Sebastian Renke, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Niederwild e.V., und fährt fort: „Wir kooperieren im Rahmen unserer Vereinsarbeit regelmäßig mit der Naturschule von Willi Krings und fördern äußerst gern seinen ganzheitlichen Lehransatz, um diverse Zielgruppen für den Tier- und Naturschutz zu sensibilisieren.“

Mitunter finden hier immer wieder gemeinsame naturkundliche Ausflüge mit Kindergärten, Schulen und ähnlichen institutionellen sowie pädagogischen Einrichtungen statt. Der Deutsche Niederwild e.V. möchte eben diesen Gruppen in Zukunft die Möglichkeit geben, die Natur und ihre Ressourcen zu erforschen, und stellt zu diesem Zweck weitere Tastboxen zur Verfügung, die beispielsweise im Rahmen des schulischen Naturkundeunterrichts Verwendung finden können. Bei Bedarf können sich die jeweiligen Interessenten unter info@niederwild-ev.de melden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung