Geilenkirchen-Hünshoven: Nach dem Konzert Spenden für die Flutopfer

Geilenkirchen-Hünshoven: Nach dem Konzert Spenden für die Flutopfer

Der Junge Chor Hünshoven hat sein Versprechen eingelöst und einen Scheck an Misereor für die Kata­strophenopfer auf den Philippinen überreicht. Die Summe in Höhe von 1500 Euro kam nach einem spontanen Spendenaufruf während des jüngsten Konzerts zusammen.

Johannes Schaaf von Misereor nahm jetzt den Scheck entgegen und informierte bei der Gelegenheit über die Situation im Katastrophengebiet. Misereor arbeitet schon lange dort. Misereor sei es wichtig, gemeinsam mit den philippinischen Partnern „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu ermöglichen.

Gemeinsam mit den Partnerorganisatoren vor Ort wird der Wiederaufbau unterstützt, damit die Menschen ein eigenständiges Leben führen können. Auf verschiedenen Inseln werden rund 22.500 Familien mit Hilfspaketen versorgt.

Dringlichste Güter sind, neben Lebensmitteln, Wasser und Medikamente, Schutz vor dem Wetter, Boote zum Fischen und Setzlinge, um kleine Plantagen und Haine wieder anzulegen.