1. Lokales
  2. Geilenkirchen

„Mind2Mode“ beim NEW-Musiksommer in Geilenkirchen

Musiksommer in Geilenkirchen : „Mind2Mode“ entzündet ein Hit-Feuerwerk auf dem Marktplatz

Die britisch-deutsche Band „Mind2Mode“ begeisterte das Publikum beim NEW-Musiksommer in Geilenkirchen. Alljährlich bietet der NEW-Musiksommer in der Region zur Sommerzeit Open-Air-Konzerte auf der NEW-Musikbühne. Auch in diesem Jahr nutzten wieder einige hundert Musikfreunde die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten einen wunderbaren Abend bei toller Musik auf dem Marktplatz in Geilenkirchen zu gönnen.

Und da die ganze Show der Spitzenband „Mind2Mode“ auch noch kostenlos war und das Wetter, auch wenn es am Nachmittag noch anders ausgesehen hatte, mitspielte, stand einem dreistündigen Musikvergnügen nichts im Wege.

Gleich drei Mega-Bands mit Weltruf covert die vierköpfige Band um ihren Frontmann Steve Hempton so perfekt, dass die Originale schon fast alt aussehen würden, wie Moderator Markus Peggen sicherlich nicht alleine meinte. „U2“, "Depeche Mode" und "Simple Minds" haben ihren Platz in der Geschichte der Popmusik sicher. Sie gehören zu den weltweit erfolgreichsten Live-Bands mit über 600 Millionen verkauften Alben. „Mind2Mode“ müssen sich als Tribute Band aber keineswegs hinter diesen Bands verstecken.

Die vier Musiker waren zum Geilenkirchener Konzert eigens aus England eingeflogen worden, um pünktlich um 20 Uhr auf der Bühne auf dem Geilenkirchener Markt aufzutreten. „Mind2Mode“ boten dem dankbaren Publikum eine Show, bei der sie jeder der drei Bands einen eigenen Set widmeten. Die Band zählt zu den Top-Tribute-Bands in Europa. „Mind2Mode" können auf über 20 Jahre Erfahrung auch auf großen Festivals verweisen. Sie spielten auf der Kieler Woche, auf dem Roncalliplatz in Köln vor 10.000 Zuschauern und bei den größten Tribute-Festivals in Belgien, Holland und Großbritannien. Sie haben sich Anerkennung auch bei großen Kollegen erworben und traten schon gemeinsam mit Nena, „Fury in the Slaughterhouse", Kim Wilde und DSDS-Gewinner Thomas Godoj auf.

Auch der Drummer der Band „Mind2Mode“ gab sein Bestes beim NEW-Musiksommer auf dem Geilenkirchener Markt. Foto: Dettmar Fischer

Die Show startete mit dem Song „Waterfront“ der schottischen Band „Simple Minds“, die in den 1980er und 1990er Jahren ihre größten Erfolge feiern konnte. Sänger Steve Hempton gelang es immer wieder, das Publikum zum Mitklatschen und Tanzen zu animieren. Die Stimmung auf dem Marktplatz steigerte sich mit jedem Song. „Belfast Child“, „Don´t forget about me“, „Sanctify yourself“ oder „See the lights“ dürfte sicherlich vielen Konzertbesuchern in bester Erinnerung gewesen sein und bei dem einen oder anderen nostalgische Gefühle geweckt haben.

Mit „Alive und kicking“ endete der „Simple Minds“-Part dieses tollen Konzertes. Steve Hempton meinte, es bliebe nun Zeit für eine Curry- Wurst. Rund um den Marktplatz waren reichlich Getränke- und Imbissstände vorhanden für den kleinen Snack zwischendurch oder ein kühles Bierchen. Doch nach zehn Minuten ging es schon weiter mit den legendären Songs der englischen Synthie-Pop-Gruppe „Depeche Mode“. Auch „It´s no good“ oder „Precious“ spielten die vier Musiker, so nah am Original, dass die Zuhörer begeistert waren. Gitarre, Schlagzeug und E-Piano sowie die Stimme von Steve Hempton reichten aus, um den Songs einer der beliebtesten Elektrobands der Welt neues Leben einzuhauchen.

Steve Hempton ist der Frontmann der Band „Mind2Mode“. Foto: Dettmar Fischer

„Never let me go again“ und „Personal Jesus“ gehörten zu den Stücken des „Depeche Mode“-Konzertteils. Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss; dies traf beim Geilenkirchener NEW-Musiksommer zumindest in Bezug auf alle „U2“-Fans zu. „Mind2Mode“-Gitarrist Mark Klemme hatte sich extra für diesen Aufritt als The Edge zurecht gemacht und eine schicke Strickmütze mit Schulterflügelchen angelegt, als Reminiszenz an David Howell Evans, den Gitarristen der irischen Band „U2“.

„U2" gilt als als eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten. So konnten „Mind2Mode“ auf ein riesiges Reservoire an Superhits zurückgreifen, um ihr Publikum zu unterhalten. Sie zündeten ein wahres Hit-Feuerwerk mit den Songs „Where The Streets Have No Name”, „Sunday Bloody Sunday”‚ „New Years Day”, „One” und „Pride”. Der Song „Just can´t get enough” sprach sicherlich vielen Konzertbesuchern aus dem Herzen. Sie konnten auch nicht genug bekommen von den Songs dreier legendärer Bands in der Version der erstklassigen Tribute-Band „Mind2Mode“.