Übach-Palenberg/Aachen: Metalldiebe und ein Baum bringen Zugverkehr zum Erliegen

Übach-Palenberg/Aachen: Metalldiebe und ein Baum bringen Zugverkehr zum Erliegen

Ein umgestürzter Baum auf der Bahnstrecke zwischen Aachen und Mönchengladbach hat am Dienstag zwischen Übach-Palenberg und Herzogenrath für erhebliche Behinderungen im Bahnverkehr rund um Aachen gesorgt. Gegen 14 Uhr war ein Zug gegen den Baum gefahren. Zudem sorgte ein Metalldiebstahl für zusätzliche Störungen.

Verletzte gab es bei dem Zusammenstoß zwischen Zug und Baum keine. Der betroffene Abschnitt war zwei Stunden lang komplett gesperrt. Ab 16 Uhr war ein Gleis wieder befahrbar.

Zuvor wurden der Regionalexpress 4 nach Angaben eines Bahnsprechers über Köln umgeleitet, andere Verbindungen entfielen. Andere Züge endeten in Geilenkirchen beziehungsweise Herzogenrath. Wann die Strecke wieder komplett befahrbar sein soll, war am Dienstagnachmittag noch nicht klar.

Auch an der Bahnstrecke Aachen-Köln gab es laut Bahn zwischen 9 und 14 Uhr Probleme. Der Grund: Diebe hatten sogenannte Mastankern, die die Oberleitung unter Spannung halten, bei Langerwehe gestohlen. Die Züge mussten daher auf andere Gleise umgeleitet werden. Insgesamt verspäteten sich am Dienstag aus diesem Grund 28 Züge.

Am frühen Abend hatte sich die Lage wieder normalisiert.