Gangelt: Mercator-Schüler auf hoher See

Gangelt: Mercator-Schüler auf hoher See

Für die Klassen acht und neun der Mercator-Schule geht es Ende Oktober auf große Fahrt.

Die Schüler werden gemeinsam mit zwei Lehrern, der Schulsozialarbeiterin und einem weiteren Betreuer einen Segeltörn auf dem Ijsselmeer in den Niederlanden unternehmen.

Am Montag, 26. Oktober, fahren sie mit dem Bus nach Lemmer/NL und beziehen mit 23 Personen das Schiff. Der Kapitän wird die Regeln und Aufgaben darstellen und erklären, dass Verpflegung, Sauberkeit und Ordnung auf dem Schiff eigenverantwortlich von den Schülerinnen und Schülern zu organisieren sind. Anschließend können die zwei- oder vier-Bett-Kajüten bezogen werden. Sanitäre Anlagen, Küche und Aufenthaltsraum stehen auf dem Schiff zur Verfügung.

Bis Freitag wird die Gruppe täglich zu einem anderen Ort am Ijsselmeer segeln und in unterschiedlichen Häfen übernachten. Es handelt sich bei diesem Törn aber nicht um eine Klassenfahrt, sondern um ein zukunftsweisendes Berufsorientierungscamp. Es ist das zweite Jahr, in dem die Mercator-Schule Gangelt am Projekt „Zukunft fördern” der Stiftung „Partner für Schule NRW” teilnehmen darf. Die Stiftung wird von Wirtschaft und Landesregierung getragen und von der Agentur für Arbeit und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung unterstützt. So gibt es verschiedene Module, die man beantragen kann.

Mehr von Aachener Zeitung