Aachen/Geilenkirchen: Mann muss wegen Tötung der Ehefrau acht Jahre in Haft

Aachen/Geilenkirchen: Mann muss wegen Tötung der Ehefrau acht Jahre in Haft

Ein 43 Jahre alter Mann aus Geilenkirchen muss wegen des tödlichen Messerangriffs auf seine getrennt lebende Ehefrau für acht Jahre in Haft.

Das Landgericht Aachen verurteilte am Freitag den Angeklagten wegen Totschlags. Der Mann hatte während der Hauptverhandlung ein Geständnis abgelegt.

Die Tat hatte sich Anfang Januar in der Wohnung des Opfers ereignet. Hintergrund war ein Streit um die gemeinsamen Kinder.

Der Angeklagte wollte mit den beiden sieben und neun Jahre alten Söhnen am folgenden Tag rodeln gehen, die Mutter hatte eigene Pläne mit den Kindern.

Nach Überzeugung des Gerichts eskalierte die Situation, die 42-jährige Frau soll ihren Mann beschimpft und auch geohrfeigt haben.

Dieser griff daraufhin zu einem herumliegenden Brotmesser und stach zu.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von zehn Jahren gefordert, der Verteidiger wollte eine Freiheitsstrafe von unter fünf Jahren erreichen.