Selfkant-Höngen/Erkelenz: Mann in schwarzem Van verletzt Paketzustellerin

Selfkant-Höngen/Erkelenz: Mann in schwarzem Van verletzt Paketzustellerin

Eine 24-jährige Paketzustellerin aus dem Selfkant ist am Donnerstag gegen 12.50 Uhr auf der Heerstraße von einem vorbeifahrenden Auto verletzt worden. Sie lieferte hier Pakete aus. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, hatte sich dahinter eine Fahrzeugschlange gebildet.

Sie war im Begriff in ihren Wagen einzusteigen, als der Fahrer eines wartenden Familien-Vans ausstieg und auf sie zukam. Der Mann beschimpfte sie in einer ihr unbekannten Sprache und gestikulierte wild mit den Händen. Dann stieg er wieder in seinen schwarzen Van und fuhr zügig und sehr nah an der jungen Frau vorbei. Diese wurde dabei von dem rechten Außenspiegel des Vans berührt und leicht am Oberkörper verletzt.

Der Autofahrer kümmerte sich nicht weiter um die Paketzustellerin und fuhr davon. Nach ihren Angaben befand sich an dem Van ein Heinsberger Kennzeichen mit der Buchstabenkombination „HS-FB“. Den Fahrer beschrieb sie als etwa 32-jährigen Mann, der ungefähr 1,90 Meter groß war. Er habe eine schmale Statur und einen kurzen Vollbart gehabt.

Leider führten die bisherigen polizeilichen Ermittlungen noch nicht zu dem gesuchten Fahrer beziehungsweise zu seinem Pkw. Da weitere Fahrzeuge hinter dem Paketzustellerfahrzeug standen, hat gegebenenfalls jemand Beobachtungen gemacht, die hilfreich für die weitere Bearbeitung des Vorfalls sein können.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits am Freitag, 8. Dezember, in Erkelenz auf der Hermann-Josef-Gormanns-Straße. Gegen 10.10 Uhr sprach eine 57-jährige Polizistin den Fahrer eines blauen Vans an, der vor der Sparkasse an der Kölner Straße nicht ordnungsgemäß parkte. Die Mitarbeiterin der Stadt Erkelenz bat den Mann sein Fahrzeug wegzusetzen. Nach ihren Angaben kam er dieser Aufforderung schließlich widerwillig nach und fuhr in die Hermann-Josef-Gormanns-Straße.

Als die Polizistin kurze Zeit später die Hermann-Josef-Gormanns-Straße überquerte, fuhr der Fahrer des Van an ihr vorbei und berührte die Frau mit dem rechten Außenspiegel am Arm. Obwohl die 57-Jährige verletzt wurde und auf sich aufmerksam machte, fuhr der Autofahrer über die Kölner Straße davon. Die Erkelenzerin musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden, hatte sich glücklicherweise aber nur leicht verletzt.

Sie zeigte den Vorfall bei der Polizei an und konnte auch das Kennzeichen des flüchtigen Wagens nennen. Dieser Hinweis führte die Beamten bereits zum entsprechenden Fahrer. Zur weiteren Klärung werden aber noch Zeugen gesucht, die das Geschehen beobachtet haben. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452/9200.