Geilenkirchen: Leitungen und Masten werden zurückgebaut

Geilenkirchen: Leitungen und Masten werden zurückgebaut

Im Auftrag der Westnetz werden zurzeit die Hochspannungsleitungen zwischen der Anschlussstelle Tripser Wäldchen und Hünshoven zurückgebaut. So waren am Donnerstag bei Waurichen vier Mitarbeiter eines niederländischen Dienstleistungsunternehmens unterwegs, einer von ihnen in schwindelerregender Höhe.

Die Niederländer sind zurzeit damit beschäftigt, die Leitungen aufwendig abzumontieren. Langsam arbeiteten die Arbeiter sich am Donnerstag in Richtung Hünshoven vor. Erst wenn die Freileitungen abmontiert sind, werden anschließend die Masten umgelegt und abtransportiert. Dies wird aber durch andere Spezialisten erledigt werden.

Die Masten werden bis dahin noch eine Weile „nackt“ in der Gegend herumstehen. Gemäß Ankündigung der Stadt Geilenkirchen soll der Rückbau voraussichtlich Ende März abgeschlossen sein. Auch die Fundamente müssen teilweise aus der Erde entfernt werden. Die Hochspannungsleitungen sind veraltet und werden nicht mehr gebraucht. Der Strom fließt bereits durch neue Leitungen.

(jpm)
Mehr von Aachener Zeitung