Übach-Palenberg: Lauffreudige Kinder helfen in Manila

Übach-Palenberg: Lauffreudige Kinder helfen in Manila

Seit mehr als 20 Jahren leistet die „Projektgruppe Malabon” Einzigartiges: Sie kümmert sich über einen langen Zeitraum hinweg um einen Stadtteil der philippinischen Hauptstadt Manila.

Mit verschiedenen Aktionen, wie dem alle zwei Jahre in Scherpenseel stattfindenden Projektfest, wurden schon weit mehr als eine Viertelmillion Euro an Hilfsgeldern gesammelt. Zu dieser Summe kommen nun noch einmal 2300 Euro hinzu, erarbeitet von den Kindern der Katholischen Grundschule (KGS) Scherpenseel bei ihrem Spendenlauf anlässlich des Weltkindertages am 20. September.

Jetzt kam es in einer kleinen Feierstunde zur Übergabe des symbolischen Schecks an den Vertreter der Malabon-Gruppe, Herbert Schmerz. „Die Schule wollte dem Weltkindertag eine besondere Bedeutung geben”, führte Schulleiterin Doris Esser aus, „und da sie sich schon seit Jahren für das Malabon-Projekt engagiert, wurde der mittlerweile dritte Spendenlauf absolviert.”

Nach der Premiere im Jahr 2000 und der Neuauflage fünf Jahre später, war es also wieder an der Zeit, dass die Kinder der KGS bei Eltern, Großeltern und Verwandten um eine Spende für ihre Altersgenossen auf der anderen Seite der Welt baten. Und das war ganz einfach: im Vorfeld handelten sie eine fixe Summe aus, die pro gelaufener 300-Meter-Runde gespendet wird.

Am Ende wurden die einzelnen Runden aller 127 teilnehmenden Kinder zusammengezählt und den jeweiligen Spendensummen zugeordnet. Bis zu fünf Sponsoren pro Kind gaben so einen kleinen Betrag, der zusammen einen großen Beitrag zur Arbeit in Malabon ermöglicht.

Mehr von Aachener Zeitung