Kupprüfung für Frelenberger Taekwondo-Sportler

Prüfung beim TuS Rot-Weiß Frelenberg : Taekwondo-Sportler mit guten Leistungen

Die erste Kupprüfung des Jahres stand bei der Taekwondo- Abteilung des TuS-09 Rot-Weiß Frelenberg auf dem Programm. 34 Teilnehmer, davon 16 Kinder, bestritten in der Turnhalle an der Weserstrasse in Frelenberg ihre Prüfung unter den strengen Augen des Prüfers Carsten Müller (sechster Dan).

Trainer Michael Buhlert (dritter Dan) und die beiden Kindertrainerinnen Kim Vanderliek (zweiter Dan) und Charlotte Müller (dritter Dan) führten die Prüflinge in Vierer- und Fünfergruppen durch die Prüfung. Unter den Augen der zahlreich erschienenen Eltern und Verwandten mussten die Sportler die für ihren angestrebten Gürtel erforderlichen Anforderungen erfüllen. Diese bestehen für alle aus der sogenannten Grundschule, also aus vorgegebenen Abwehr-, Schlag- und Tritttechniken, der Poomsae (festgelegten Bewegungsabläufen), dem Taeryon (einem abgesprochenem Kampf zwischen zwei Partnern), Hosinsul (Selbstverteidigung) und dem olympischen Wettkampf. Für fortgeschrittene Anwärter ab dem 4.Kup, also dem blauen Gürtel, kommt der Bruchtest (Kyokpa) als weiteres Element hinzu.

Den Start machten die jüngsten Sportler. Die erste Gruppe, der auch Debütantin Livi Franken angehörte, startete zu Beginn etwas schüchtern. Je länger die Prüfung dauerte, desto mehr verschwand die anfängliche Nervosität. Umso höher die Graduierung wurde, umso souveräner traten die Kinder auf. Die letzte Gruppe hatte das umfangreichste Programm zu absolvieren. In dieser Gruppe wurde einmal der grüne Gurt und dreimal der blaue Gurt anvisiert. Hier zeigte die an diesem Tage Prüfungsbeste Katharina Heffels ihre Stärken.

Die mit Abstand auffälligste Gruppe war an diesem Abend die Elterngruppe, die sich neben dem Tae-kwon-do auch dem Schwerpunkt Fitness widmet. Alle Sportler zeichneten sich durch eine gute Einstellung, einen konzentrierten Auftritt und durchweg gute Techniken aus. Markus Heffels musste als Einziger aus dieser Gruppe zum Bruchtest antreten. Dies meisterte er so erfolgreich, dass ihn die Leichtigkeit selbst zu überraschen schien.

Auch in der Jugend-Erwachsenengruppe gab es nur erfolgreiche Absolventen, wobei der überwiegende Teil der Starter bereits höhere Gürtelanforderungen zu stemmen hatte. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen entschied Meissa Bettahar, die zum grün-blauen Gürtel antrat, die Entscheidung um den Bestenpokal für sich. Gerade einmal vier Hundertstel Punkte dahinter konnte Niklas Lennertz die Silber- und Kiara Schillings die Bronze – Platzierung erringen.

Hier die Ergebnisse der Prüfung in der Übersicht:

9. Kup (weiß- gelber Gürtel): Leonard Funk, Livi Franken, Sarah Feste.

8. Kup (gelb): Jerico Jemal Kümmel, Jean-Luca Otermanns, Lian Szkaradek, Devon Kohnen, Annabell Sudheimer.

7. Kup (gelb-grüner Gürtel): Samantha Schmitz, Annika Froitzheim, Umut Cura, Louis Gatzen, Tatjana Möller, Natalie Sudheimer, Angela Kümmel, Maike Roesich, Mirko Funk, David Franken.

6. Kup (grün): Matthi Huszka, Jan Hansen, Nils Huszka, Emily Huszka.

5. Kup (grün-blau): Meissa Bettahar, Jürgen Kotzur.

4. Kup (blau): Katharina Heffels, Jonah Schmidt, Benedikt Heffels, Cuma- Ali Cura, Hamadi Bettahar, Markus Heffels.

3. Kup (blau-rot): Cem-Ali Cura, Jonathan Pasch, Kiara Schillings, Niklas Lennertz.

Mehr von Aachener Zeitung