Übach-Palenberg: Krönchensitzung im AWO-Seniorenzentrum wieder ein jecker Erfolg

Übach-Palenberg: Krönchensitzung im AWO-Seniorenzentrum wieder ein jecker Erfolg

Zehn Jahre Carolus-Senioren-Zentrum (CSZ) der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Übach: Ein echter Grund zum Feiern, der allerdings erst am 31. Mai so richtig zum Tragen kommt. Und da närrische Jubiläen immer nur mit einer durch elf teilbaren Zahl als echt gelten dürfen, war die zehnte Krönchensitzung am Samstag im CSZ quasi nur eine Vorpremiere für das jecke Jubiläum im nächsten Jahr.

Dennoch freuten sich die Aktiven vom Festausschuss Übach-Palenberger Karnevalsvereine, hier wieder ein tolles und in der Umgebung einzigartiges Programm auf die Beine zu stellen. Denn in der Region ist der Auftritt der heimischen Spitzenkräfte einzig für die Menschen in einem Seniorenwohnheim, und das noch ohne Bezahlung, eine Sache, die ihresgleichen sucht.

Der Auftritt ohne Eintritt bedeutete aber nicht, dass die Organisatoren an irgendeiner Stelle den Rotstift angesetzt hätten. Ganz im Gegenteil, denn nur hier kommen alle närrischen Raketen aus dem gesamten Stadtgebiet auf einmal zusammen, um den rund 150 Gästen ordentlich einzuheizen. Das gelang schon mit der stimmungsvollen Drehorgel der Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft (ÜPKG) ganz ausgezeichnet.

Vera Preim und Jutta Spenner sorgten damit schon vor dem offiziellen Startschuss für ordentlich Laune. Und die nahm nicht ab, nachdem die Musik von Karl-Heinz Kroneberger die Tollitäten, Vorstände und Tanzabteilungen auf die Bühne im großen Saal des CSZ gebeten hatte.

Prall gefülltes Programm

Für Bewohner wie Mitarbeiter des CSZ ist die „Krönchensitzung“ im Endspurt der „Fünften Jahreszeit“ immer die absolute Krönung. Dazu kamen mit Wolfgang Dressel und Silvia Börger noch zwei echte Profis, die charmant und mit dem ein oder anderen Augenzwinkern bestens durch das Programm führten. Und das war prall gefüllt und sorgte von Beginn an für beste Laune: So ließ das Stadtprinzenpaar Domenic I. (Stiebing) und Annika I. (Melendo) gleich zu Beginn mit Stimmungsliedern die Bude wackeln.

Gardetänze, Tanzmariechen, Sänger und Tänzer: All das stimmte und machte durch die Teilnehmer von der KG Lustige Marienberger Jekken, der ÜPKG, der KG Wurmtalfunken, der KG Frelenberger Esel, der KG Scherpe-Bösch-Wenk und der KG Lott se loope Immenwauweiler richtig Lust auf Karneval.

Und im nächsten Jahr gibt es sicherlich noch mehr „Krönchen-Orden“, schließlich ist dann das jecke Jubiläum angesagt.

(mabie)