Geilenkirchen: Kreuzung Herzog-Wilhelm-Straße: Kreisverkehr gefordert

Geilenkirchen: Kreuzung Herzog-Wilhelm-Straße: Kreisverkehr gefordert

Die Verwaltung wird mit dem Landesbetrieb Straßen NRW über die Einrichtung eines Kreisverkehres auf der Kreuzung Herzog-Wilhelm-Straße/Theodor-Heuss-Ring/Am Mausberg verhandeln. Dies hat der Bauausschuss am Dienstagabend auf Antrag der Grünen einstimmig beschlossen.

Die Grünen begründeten ihren Antrag mit bis zu 250 Meter langen Staus vor der Ampelanlage auf der Herzog-Wilhelm-Straße. Ein Ausfahren aus der Straße „Zum Kniepbusch“ und vieler Grundstücksausfahrten sei oft unmöglich. An der Kreuzung würden immer wieder Unfälle passieren, zudem würde die Kreuzung bei Grün oft mit überhöhter Geschwindigkeit überfahren.

Gerade in Richtung Stadtmitte führe das zur Gefährdung von allen anderen Teilnehmern im Straßenverkehr. Auch der Leiter der Feuerwehr, Michael Meyer, begrüße einen Kreisverkehr, da die Einsatzkräfte schneller an der Feuerwache wären.Ein weiterer Vorteil, so die Grünen, sei die Einsparung von Energie- und Wartungskosten durch den Wegfall der Ampel.

(st)