Kreis Heinsberg: Kreissparkasse soll für Tierheim spenden

Kreis Heinsberg: Kreissparkasse soll für Tierheim spenden

Der Tierschutzverein für den Kreis Heinsberg ist Betreiber des Tierheims in Heinsberg-Kirchhoven, in dem auch sämtliche in behördliches Gewahrsam genommenen Tiere untergebracht und versorgt werden. Am Dienstagabend entschied der Rat darüber, weiterhin Spenden zur Verfügung zu stellen.

Doch bislang konnte — wie der Vorlage der Kreisverwaltung für den Kreistag zu entnehmen war — kein Einvernehmen darüber erzielt werden, „dass die kreisangehörigen Kommunen ein auskömmliches Entgelt für die abgegebenen Fund- und Behördentiere entrichten“.

Um die akute finanzielle Notlage des Tierschutzvereins zu entschärfen, hatte die Kreissparkasse den Verein 2016 und 2017 im Wege einer Erhöhung der jährlichen Zuwendung an den Kreis mit einer Spende in Höhe von 100.000 Euro unterstützt, „damit eine Versorgung der Fund- und Behördentiere weiterhin gewährleistet werden konnte“.

Die Kreisverwaltung empfahl nun, diese Verfahrensweise bis zum Jahr 2020 beizubehalten, damit der Tierschutzverein die aktuellen Verträge zum 31. Dezember 2020 kündigen könne und genügend Zeit bleibe, alle kommunalen Entscheidungsträger in den Prozess zur Erstellung eines neuen kostendeckenden Vertragswerkes einzubinden.

Der Kreistag schloss sich dieser Empfehlung für eine jährliche Sparkassenspende in Höhe von 100.000 Euro am Dienstagabend mit einem einstimmigen Votum an.

Mehr von Aachener Zeitung