1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Kreis verkauft zentral gelegene Immobilie

Geilenkirchen : Kreis verkauft zentral gelegene Immobilie

Der Kreis Heinsberg will sich schon seit einiger Zeit von seinem Bürogebäude, Vogteistraße 16, in Geilenkirchen trennen.

In dem auf einem 1500 Quadratmeter großen Grundstück neben dem Hochhaus des Finanzamtes gelegenen Gebäude des ehemaligen Kreisgesundheitsamtes sind zurzeit noch mehrere Organisationen und Behörden untergebracht.

Mieter gekündigt

Ein Teil wird noch für kreiseigene Zwecke genutzt. Da die Mietverhältnisse bereits gekündigt wurden, kann der Käufer ohne Zeitverzögerung über die Immobilie verfügen. In der Kreistagssitzung vom 18. Dezember 2003 herrschte Einvernehmen über die Veräußerung des Grundstückes.

Bisher hat allerdings nur ein Investor an der Immobilie Interesse bekundet. Nach der öffentlichen Bekanntmachung des Grundstücksverkaufes am vergangenen Samstag in unserer Zeitung rechnet der Kreis Heinsberg jetzt offensichtlich mit weiteren Kaufinteressenten. Der Wert der Liegenschaft im Stadtzentrum von Geilenkirchen mit dem 1954 errichteten, zweigeschossigen und unterkellerten Bürogebäude mit ausgebautem Dachgeschoss wurde gutachterlich auf 500000 Euro taxiert.

Die Immobilie erscheint dem Kreis Heinsberg besonders als Büro- oder Ärztehaus geeignet. Eine zusätzliche Fläche für eventuell zu errichtende Parkplätze stellt der Kreis dem Investor ebenfalls in Aussicht. Der umbaute Raum beträgt 4400 Quadratmeter, die Nutzfläche ist mit 1102 Quadratmeter aufgelistet. Das ehemalige Gesundheitsamt ist auch über einen etwa zwei Meter breiten Weg, der an der Polizeiwache vorbeiführt, fußläufig zu erreichen.

Das alte Gebäude des Gesundheitsamtes an der Vogteistraße war schon in der Vergangenheit ins Gespräch gekommen. So auch als Standort für die neue Geilenkirchener Polizeiwache. Dies erwies sich jedoch als Gerücht. Mittlerweile steht dieser Standort fest: Die Wache wird am Theodor-Heuss-Ring gebaut, der Spatenstich erfolgt voraussichtlich im Herbst.