Kraudorf: 2000 Euro für Schaukästen, Infotafeln und neue Feier-Möbel

Heimatscheck : 2000 Euro für Projekte in Kraudorf und Nirm

Der Bürgertreff Kraudorf-Nirm hat 2000 Euro, die ihm als Heimatscheck zur Verfügung gestellt wurden, für einen Schaukasten, Infotafeln und neue Möbel für gemeinsame Feiern investiert.

Eine erfreuliche Nachricht aus Kraudorf: Ende Novemberhatte der Bürgertreff Kraudorf-Nirm beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung einen Heimatscheck beantragt. Das Ministerium fördert „Initiativen und Projekte, die Menschen miteinander verbinden.“

Dieser Förderscheck über 2000 Euro war innerhalb weniger Tage bewilligt worden. „Mit dem Heimatscheck wollen wir Ihr Engagement unterstützen, Menschen für die lokalen und regionalen Besonderheiten in unserer gemeinsamen Heimat zu begeistern. Sie tragen dazu bei, die gelebte Vielfalt in unserem Bundesland sichtbarer zu machen. Dafür danken wir Ihnen sehr herzlich, heißt es im Bewilligungsschreiben.

Das Fördergeld wurde für die Anschaffung eines Schaukastens als Aushangmöglichkeit der Ortschaften, für Informationsschilder der historischen, naturkundlichen Gebäude und Orte, Bodendenkmäler, und Freizeitmöglichkeiten wie Rad- und Wanderwege, Freizeitanlage oder Dorfkneipe verwendet. Das Informationsschild Kraudorf und Umgebung am Kraudorfer Ortsmittelpunkt der Alten Schule bietet zum Beispiel für alle Bereiche noch einen QR-Code zum Einscannen mit dem Handy, um umfangreiche Informationen, Karten, Routen und Bilder direkt herunterladen zu können.

Desweiteren wurden mit dem Geld des Ministeriums für geplante Veranstaltungen Bänke, Tische und Stehtische für bis zu 50 Personen angeschafft. In nur drei Monaten konnte alles angeschafft, ausgearbeitet, gedruckt und aufgestellt werden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung