Geilenkirchen: Konkurrenz mit Läufer und Dame in aller Freundschaft

Geilenkirchen: Konkurrenz mit Läufer und Dame in aller Freundschaft

Die Noorbeeker Schachfreunde weilten jetzt zu Gast bei ihren Sportfreunden in Geilenkirchen. „Wir hoffen alle, dass dieses Treffen nicht das verflixte Siebte sein wird, sondern wie die vorherigen sechs ein harmonisches und Freundschaft stiftendes“, juxte der Vorsitzende der Schachfreunde Geilenkirchen, Andreas Gageik, bei der Begrüßung der niederländischen Gäste von „De Juiste Z“ aus Noorbeek.

Die folgen bereits seit 2007 der jährlichen Einladung der Geilenkirchener, um die guten Beziehungen und Kontakte zwischen den beiden Vereinen zu bekräftigen und weiter zu pflegen.

Diesem Wunsch kamen die zahlreichen Teilnehmer gerne nach, und so entwickelte sich auch in diesem Jahr wieder ein fröhliches und geselliges Beisammensein. Für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt, und natürlich wurde zwischendurch auch Schach gespielt, wobei sich die Niederländer als freundliche Gäste erwiesen und den Sieg „großzügig“ den Gastgebern überließen.

„Obwohl es immer schwieriger wird, einen passenden Termin zu finden, hoffen wir auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr“, konstatierte die Vorsitzende der Noor­beeker, Marielle Meijs, zum Schluss, und auch Andreas Gageik betonte die große Bedeutung des Treffens für seinen Verein.

In diesem Zusammenhang wurde auch das finanzielle Engagement des Kreises Heinsberg sehr lobend erwähnt, der das Treffen durch die „Arbeitsgemeinschaft Grenzland“ großzügig unterstützt hatte.