1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Übach-Palenberg: Kolibris und Hätzblatt bei „Kölsche Nacht”

Übach-Palenberg : Kolibris und Hätzblatt bei „Kölsche Nacht”

Der Sebastianusmarkt als größte Festivität im Aktionsprogramm der gleichnamigen historischen Schützenbruderschaft 1410 Übach ist seit Jahren aus dem Kultur- und Veranstaltungskalender der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Auf dem Rathausplatz im Zentrum kündigt sich am zweiten Juni-Wochenende vom 11. bis 13. Juni erneut ein Riesenspektakel an. Drei Tage feiern mit täglichen Aktionen stehen der Bevölkerung ins Haus.

In diesem Jahr wollen es die Macher der Sebastianus-Schützen wieder wissen und haben für Highlights en masse gesorgt. Zum Auftakt des großen Volksfestes, das mittlerweile zum Musikfest mutiert ist, gibt es für die vielen Freunde des rheinischen Frohsinns und Humors einen wahren Leckerbissen.

Denn am Freitag, 11. Juni, steigt ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Großraumzelt zum ersten Male eine große „Kölsche Nacht”. Damit diese Veranstaltung auch auf Anhieb ein Erfolg wird, hat man seitens der Macher keinerlei Kosten und Mühen gescheit und mit den „Kolibris” eine der bekanntesten und erfolgreichsten Kölner Spitzenbands verpflichtet.

Die Gruppe wird im gleichen Atemzug genannt mit den „Bläck Föös”, „Höhnern” oder „Paveier”. Verantwortlich hierfür sind die vielen Hits der vergangenen Jahre, angefangen von ihrem erfolgreichsten Megahit, der gleich zur Hymne einer ganzen Generation wurde „Die Hände zum Himmel” über die karnevalistischen „Kracher” „Schau mir in die Augen” und „Et Trömmelche” bis hin zu „Op dem Maat” und „Titicacasee”.

Einen Riesensprung im Bekanntheitsgrad hat auch die zweite Attraktion des Abends zu verzeichnen. Denn die aus der hiesigen Region - zwei von ihnen stammen sogar aus Übach-Palenberg - Mundartgruppe „Hätzblatt” errang in 2002 mit dem Lied „Ne schöne Daach” bei der närrischen Hitparade des WDR vor einem Millionenpublikum im Fernsehen einen grandiosen Sieg.

Seither ist die Gruppe quasi „ausverkauft” und ständig auf Achse. Als Stimmungsmacher par excellence ein willkommener Gast war und ist die Gruppe inzwischen auch in den großen Fußballarenen von Köln und Mönchengladbach. Ihre eigenen Lieder wie „Et Knuutsch-Leed”, „Männer lügen nicht”, der Thekenhit „Alle meine Brüder” oder das neue „Kaminfäjer-Leed” sorgen dabei den den bekannten rheinischen Stimmungsliedern auf allen Bühnen für Spaß und gute Laune pur.

Nach der „Kölschen Nacht” und der 7. Super-Oldie-Night beschließt die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft 1410 Übach den Sebastianusmarkt mit der Tradition des Schützenwesens, nämlich mit Heiliger Messe am Morgen in der Pfarrkirche, dem obligatorischen Frühschoppen im Festzelt sowie als Höhepunkt dem Festzug durch die Straßen des Stadtteils.

Im Mittelpunkt werden dabei wiederum die eigenen Majestäten und die der Gastbruderschaften aus Boscheln und Astenet/Belgien stehen.