Gangelt: Klassentreffen der Realschule Gangelt

Gangelt: Klassentreffen der Realschule Gangelt

Fünfzig Jahre sind eine lange Zeit. Das dachte sich auch einer der ehemaligen Schüler der Realschule Gangelt des Entlassjahrganges 1967, als er nach über 43 Jahren im Ausland — Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr — seinen Altersruhesitz zu seinem ältesten Sohn nach Erkelenz verlegte.

Über Facebook meldete er sich bei ehemaligen Mitschülern. Elfriede Hermanns, Heinz-Josef Mertens, Heinz-Theo Vergossen, Leo Schroten und Hans Peter Wilms organisierten in den folgenden Monaten ein Klassentreffen, das dann Anfang Dezember, 50 Jahre nach der Entlassung aus der Realschule und 37 Jahre nach dem bislang ersten und bis dato einzigen Klassentreffen 1980, stattfand.

So trafen sich 18 ehemalige Schüler — einige waren nicht zu ermitteln, waren verhindert oder leider bereits verstorben — vor dem Haupteingang des alten Realschulgebäudes und konnten anschließend die Räumlichkeiten ihrer ehemaligen Schule besuchen. Die längste Anreise zu unserem Klassentreffen hatte Anni Platzbecker, die aus Madrid angereist war.

Nach der Besichtigung fuhren dann alle zum Restaurant „Brommler Mühle“. Dort wurden viele Erinnerungen ausgetauscht und Geschichten aus den vergangenen 50 Jahren erzählt. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass man den Kontakt nicht mehr abreißen lassen will und sich nun spätestens in fünf Jahren zum nächsten Klassentreffen zusammen finden will.