Gangelt-Hastenrath: Kirmesfreude in Hastenrath: Das Königspaar als Farbtupfer

Gangelt-Hastenrath: Kirmesfreude in Hastenrath: Das Königspaar als Farbtupfer

Die St.-Josef -Schützenbruderschaft Hastenrath startete recht schwungvoll in die Kirmestage. Der Samstag sah einen stimmungsvollen Auftakt in der Festhalle. Da war zum einen die Band „Stube Buben“. Als die drei Musiker den Hit „Die immer lacht“ anstimmten, traf das auf eine junge Dame besonders zu: Es war Schützenkönigin Rebekka Gerads-Sube, die alle mit ihrem Lächeln in den Bann zog.

Der Königsball hatte nicht nur den Königswalzer zu bieten, Hastenrath präsentierte seinen Gästen einen Kirmesauftakt nach Maß. Der Sonntag sah einen sehr musikalischen Festzug vor, auch mit den Teilnehmern des Gemeindemusikfestes der Spielmannsleute. Am Königshaus hatten sich viele Kirmesgäste eingefunden, bewunderten hier im Neubaugebiet im Schatten der Festhalle eine prachtvoll geschmückte Königsallee mit Königshaus.

Hier hatten Schützen, Freunde und Nachbarn exzellente Arbeit geleistet, das Königshaus war mehr als ein Hingucker. Und die Königin Rebekka Gerads-Sube und ihr Prinzengemahl Stefan Sube erlebten weitere Glücksmomente im Schützenleben. Nicht nur bei der Parade freute sich ganz Hastenrath über eine gelunge Kirmes. Das Königspaar zog Hastenrath und Spielmannsleute in seinen Bann — die Majestäten waren der große Farbtupfer dieser Kirmestage.

(agsb)