Geilenkirchen-Bauchem: Kinder von 63 Mannschaften jagen den Futsalbällen hinterher

Geilenkirchen-Bauchem: Kinder von 63 Mannschaften jagen den Futsalbällen hinterher

Müde, aber rundum zufriedene Gesichter sah man bei den Verantwortlichen der Jugendabteilung des FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven, die vom 28. bis 30. November zum fünften Mal in Folge ihr eigenes Hallenturnier im Sportzentrum in Bauchem durchführte. Wie in den vergangenen Jahren kamen wieder einige der 63 Mannschaften von weit her, um in Geilenkirchen Fußball zu spielen.

Jugendleiter Dirk Over: „Natürlich macht es uns stolz, wenn wir sehen, dass neben Mannschaften aus dem Kreis Heinsberg auch Teams aus den Fußballkreisen Aachen, Mönchengladbach, Düren, Grevenbroich oder Euskirchen an unserem Turnier teilnehmen, doch für uns steht im Mittelpunkt, dass alle Kinder mit Freude Fußball spielen — unabhängig vom Erfolg.“ Das aus den letzten Jahren erprobte Konzept griff auch diesmal:

Die Gruppen wurden unmittelbar vor dem jeweiligen Turnier ausgelost, jedes Kind bekam eine Urkunde mit dem eigenen Mannschaftsfoto und jedem Team wurde ein Pokal als Belohnung überreicht.

Auf Grund des reibungslosen, zügigen Ablaufs und der guten Organisation erfreut sich das Advents-Turnier des FSV seit Jahren großer Beliebtheit. „Wir sind aber dennoch immer bemüht, uns noch zu verbessern“, so Turnier-Koordinator Riccardo Marangi.

Deshalb gab es auch in diesem Jahr einige Neuerungen: Zum ersten Mal wurde mit eigens für den Hallenfußball entwickelten Futsalbällen gespielt, die drei- bis fünfjährigen Mini-Bambini bekamen ihr eigenes Turnier, und mit dem integrativen Verein „Tabalingo Stolberg“ nahmen erstmalig auch Kinder mit Behinderung teil.

Sportliche Highlights gab es viele bei den durchweg fairen und sportlich anspruchsvollen Begegnungen. Die Jugendabteilung des FSV 09 Geilenkirchen bedankt sich bei allen Mannschaften, die teilgenommen haben, bei deren Trainern, Betreuern und Eltern, besonders aber bei allen, die durch Spenden und ihren unermüdlichen Einsatz zum dem Erfolg des Turniers beigetragen haben.

Mehr von Aachener Zeitung