1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Kinder reisen in vier Tagen um die Welt

Geilenkirchen : Kinder reisen in vier Tagen um die Welt

Wenn am 9. Juni in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule noch die letzten Sektgläser zur Abiturfeier geleert werden, sind schon rund 200 Kinder voller Vorfreude auf die Schule.

Denn sie werden vom 10. bis 13. Juni plus Betreuern die Schule mit Beschlag belegen. Grund dafür ist das dritte DLRG-Landeskindertreffen. Organisiert vom Sport- und Schulamt der Stadt Geilenkirchen und der DLRG-Jugend Nordrhein, treffen sich hier Kinder, um in vier Tagen um die Welt zu reisen. Natürlich handelt es sich dabei um eine rein gedankliche Reise, denn den jungen DLRG-Mitgliedern, die sich bis zum 1. April für diese Veranstaltung anmelden konnten, wird ein tolles Programm geboten.

Südamerika und Asien

Los geht es mit der Eröffnungsveranstaltung, die am Donnerstag, 10. Juni, ab 14 Uhr nach dem Eintreffen der Kinder startet. In der benachbarten Dreifach-Turnhalle des Sportzentrums Bauchem legt dann ein (gedachtes) Schiff ab, mit 200 Kindern an Bord, die auf einer Entdeckungsreise durch die Halle ihre Reise und ihren Aufenthalt in Geilenkirchen beginnen.

Erster voller Veranstaltungstag wird Freitag, 11. Juni, sein. Dann geht es um Europa, Afrika, Nord- und Südamerika sowie Asien. Samstag, 12. Juni, ist für inhaltliche Workshops und die Präsentation der Ergebnisse vorgesehen.

Diverse Workshops

Der Inhalt der Workshops wird von den Kindern selbst erarbeitet, „denn die Kinder sollen lernen, wie es in der ganzen Welt funktioniert”, beschrieb Mitorganisator Norbert Mertens das Ziel. Und Dietmar Winter vom DLRG-Landesverband ergänzte, dass es nicht nur darum geht, die Außenwirkung der DLRG zu verbessern, sondern auch die Kinder als stärksten Teil der Organisation zu präsentieren.

In diesem Zusammenhang dankte er auch der Stadt Geilenkirchen mit dem Schirmherrn, Bürgermeister Franz Beemelmanns, Sportamtsleiterin Ingrid Oeben und ihrer Mitarbeiterin Roswitha Reinartz für die enge Zusammenarbeit.

Nur mit einer solchen Veranstaltung sei es möglich, soziale Kompetenzen wie Eigenständigkeit zu erwerben, betonte Winter. Und nicht nur zur Freude des Schirmherrn wird es neben dieser nur mit DLRG-Mitgliedern besetzten und schon ausgebuchten Veranstaltung noch ein weiteres Highlight geben. „Das einzige Strandfest im Binnenland” wie Norbert Mertens es beschrieb, steht am Samstag, 12. Juni, zwischen 14 und 17 Uhr für alle Besucher offen.

Mit der Eröffnung des Außenbereiches im Städtischen Hallenbad wird zugleich bei hoffentlich schönem Wetter auch ein Strandfest stattfinden, bei schlechtem Wetter in der Halle, alles selbstverständlich kostenlos. Dort können sich Groß und Klein tummeln, zwar ohne Sand, wie Roswitha Reinartz betonte, dafür mit viel Aktion. Angeln, Dschungel, Toben oder Tauchen, die Themengebiete sind vielfältig und werden auch auf die Anwesenden abgestimmt.

Abfahrt nach Essen

So haben die Organisatoren am Sonntag, 13. Juni, nach dem Mittagessen und der Abfahrt der Teilnehmer, sicherlich die Gelegenheit auf ein gelungenes drittes Landeskindertreffen anzustoßen. Auch die Hausmeister und Verantwortlichen der Schule, denn „bei uns ist noch nie etwas passiert”, wie Dietmar Winter wissen ließ.