Übach-Palenberg: „Kids — Kommunalpolitik in der Schule“: Schüler begleiten Ratsleute

Übach-Palenberg: „Kids — Kommunalpolitik in der Schule“: Schüler begleiten Ratsleute

Im Ratssaal der Stadt Übach-Palenberg, dort wo der Bürgermeister und die Verwaltungsspitze sitzen, wenn es um das Geschick der Stadt geht, dort hatten sieben Jungs und Mädels Platz genommen, die einmal wissen wollen, wie Politik so geht.

Robin Politzer, Vincent Bücher, Anna Ulrich, Leonie Kreyes, Annika Einerhand, Michelle Erbel und Nico Einmahl konnten zum Start des Projektes „Kids — Kommunalpolitik in der Schule“ zumindest schon mal die Sessel testen, Nele Cormann steht dieses Erlebnis noch bevor. Sie war bei der Einführungsveranstaltung verhindert und verpasste leider den Einführungsvortrag von Sascha Derichs zu Kommunalpolitik und Kommunalrecht.

Schüler und ihre Politikerpaten (von links): Anna Ulrich und Frank Kozian (Grüne), Vincent Bücher und Oliver Walther (CDU) sowie Annika Einerhand und Karin Fürkötter (SPD).

Anderswo bereits erprobt

Schüler und ihre Politikerpaten (von links): Anna Ulrich und Frank Kozian (Grüne), Vincent Bücher und Oliver Walther (CDU) sowie Annika Einerhand und Karin Fürkötter (SPD).

Sascha Derichs gehört der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Übach-Palenberg an und hatte den Antrag eingebracht, das in anderen Kommunen schon erfolgreich durchgeführte Projekt Kids auch in Übach-Palenberg anzubieten. Mit dem Carolus-Magnus-Gymnasium und der Willy-Brandt-Gesamtschule konnten zwei weiterführende Schulen als Partner gewonnen werden.

Schüler und ihre Politikerpaten (von links): Anna Ulrich und Frank Kozian (Grüne), Vincent Bücher und Oliver Walther (CDU) sowie Annika Einerhand und Karin Fürkötter (SPD).

Sascha Derichs durfte als Einbringer des Antrags auch gleich die Durchführung übernehmen. Derichs ist es gelungen, sieben Lokalpolitiker für das Kids-Projekt zu begeistern. Zusammen mit Sascha Derichs stehen den Jugendlichen als Mentoren zur Seite: Oliver Walther, Dietmar Lux (beide CDU), Frank Kozian (Grüne), Tim Böven, Alf-Ingo Pickartz, Karin Fürkötter (alle drei SPD) sowie der zur Einführungsveranstaltung verhinderte Heinrich-Josef Frings (UWG). Diese Acht werden in den kommenden sechs Wochen die Mädels und Jungs in die Geheimnisse der Lokalpolitik einweihen.

Eine erste Lektion gab es gleich bei der Zulosung der Schüler zu den Mentoren. Da zwei Teilnehmer des Kids-Projektes nicht anwesend waren und zudem nach der Hälfte der Zeit die Mentoren gewechselt werden sollen, kam Koordinator Sascha Derichs kurz ins Schlingern, wie das Losverfahren gerecht auszuführen sei. Zwischenruf von Oliver Walther an die Neuen im Rat: „Wenn was schiefgeht, liegt es immer am Vorsitzenden.“ Zur Lektion zwei — „Es sei denn, er gehört zur eigenen Partei“ — kommen die Schüler dann sicher noch in den nächsten Wochen.

Großes Abenteuer

Der vielleicht wichtigste Punkt der Einführungsveranstaltung war der erste Kontakt zwischen den Schülern und ihren Mentoren. E-Mail-Adressen und Telefonnummern wurden ausgetauscht und erste Termine besprochen. Opas Geburtstag wurde schon mal angemeldet und das große Abenteuer Politik auf den Weg gebracht.

Nico Einmahl hatte von seiner Oberstufenlehrerin vom Kids-Projekt erfahren. Er möchte näheren Einblick in die Kommunalpolitik, die Politik im Allgemeinen und in den Alltag eines Kommunalpolitikers bekommen. Nico Einmahl würde gerne erfahren, wie von der Stadt und ihren Politikern Schul-Themen geregelt werden, die Kinder und Jugendliche betreffen. Und er möchte die Sichtweise der Betroffenen gerne mit einbringen.

Michelle Erbel hat im Losverfahren den Fraktionsvorsitzenden der Übach-Palenberger SPD, Alf-Ingo Pickartz, „gewonnen“. Schnell wurden erste Pläne geschmiedet. Die Teilnahme an den nächsten Ausschusssitzungen und an den davor stattfindenden, vielleicht noch spannenderen Fraktionssitzungen wurde verabredet.

Alf-Ingo Pickartz: „Wir werden das tun, was ein gutes Ratsmitglied macht — nur eben zu zweit. Ich möchte mit Michelle meine Gedanken teilen. Sie soll wissen, was ich denke.“ Michelle Erbel steht gerade im Berwerbungsverfahren um ihre berufliche Zukunft und sieht im Kids-Projekt durchaus eine Möglichkeit, ihre Chancen im Beruf zu verbessern. Sie ist überzeugt: „Um die Politik kommt man im Leben nicht herum.“

Oliver Walther ist Stadtverbandsvorsitzender der CDU in Übach-Palenberg und wird einen der jüngsten in der Kids-Runde, Vincent Bücher, unter seine Fittiche nehmen. Vincent ist 13 Jahre alt und will Rechtsanwalt werde. Da trifft es sich gut, dass sein Mentor schon Rechtsanwalt ist.

Vincent scheint zufrieden und meint nur: „Ja, das passt schon.“ Haupt- und Finanzausschuss, Bauausschuss, Kulturausschuss sind schon in den Terminkalender von Vincent gewandert. „Zum Kreisparteitag hat er leider schon was vor“, schmunzelt Oliver Walther, „19 Uhr und Ende offen, das wäre vielleicht auch nicht so toll für ihn.“

Frank Kozian (Die Grünen) hat mit Anna Ulrich schon ein Thema gefunden: Tihange. Und er hat mit ihr diskutiert, was ein Kommunalpolitiker da ausrichten kann. Anna Ulrich: „Ich sage gerne meine Meinung zu politischen Themen und freue mich, mal mit Leuten reden zu können, die was davon verstehen.“

Am Nikolausabend endet das Projekt Kids mit einer Abschlussveranstaltung und Printen. Und vielleicht wird Alf-Ingo Pickartz ja recht behalten und seine Mit-Mentoren werden am Nikolaus-Abend feststellen: „Schade, als die dabei waren, waren die Sitzungen schöner.“

Mehr von Aachener Zeitung