KG Würmer Wenk lädt zum Badewannenrennen

Badewannenrennen auf der Wurm : Die Fantasie kennt keine Grenzen

Prinz Tobi I. und Prinzessin Mara I. haben eine tolle Session als Stadtprinzenpaar in Geilenkirchen hinter sich und noch ein Erlebnis vor sich, das hoffentlich genauso toll werden wird: die Teilnahme am Badewannenrennen auf der Wurm.

Das Prinzenpaar des Würmer Wenk wird beim Badewannenrennen, das in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiern kann, von seiner Adjutantin Maike begleitet. Tobias Deckers, Mara Berger und Maike Peter sind derzeit damit beschäftigt, die traditionelle Promiwanne für das Rennen am Samstag, 24. August, flott zu machen. In einem Stall in Leiffarth steht das schwimmfähige Gefährt derzeit und harrt der Farbtöpfe, die kommen werden.

Die Promiwanne geht in diesem Jahr in ihr viertes Rennen und sieht schon etwas mitgenommen aus. Auf drei blau angemalten Surfbrettern haben die Konstrukteure der KG Würmer Wenk zwei pinkfarbene Krokodile aus Styropor montiert. Darauf ruht die Blechwanne, die dem optimistischen Trio die Fahrt durch die reißenden Fluten der Wurm ermöglichen soll.

Übers Jahr haben sich ein paar Spinnen im Schiffsrumpf eingenistet, die sicherlich schnell das Weite suchen werden, wenn die Wanne zu Wasser gelassen wird. Mara und Maike plädierten beim Anblick der Promiwanne, die Hemme Cüster, 1. Präsident der KG Würmer Wenk, aus dem „Winterschlaf“ herbeigefahren hatte, für ein einheitliches Pink der ganzen Konstruktion. Prinz Tobi verzogen sich die Mundwinkel deutlich nach unten. Unipink war aber nur ein Scherz, man verständigte sich schnell auf Rot-Weiß, die Farben der KG Würmer Wenk.

Ordentlich was an Deko soll aber schon noch mit drauf, damit die Promiwanne auch nach Promi aussieht. Wie lange die Deko dann halten wird, wird sich am Renntag zeigen, wenn die Promis als erste ihre Wanne zu Wasser lassen. Der Landtagsabgeordnete Bernd Krückel hatte die Ehre gehabt vor vier Jahren die aktuelle Promiwanne einzuweihen und gleich auf der Startlinie beim wackligen Einsteig die halbe Deko abgeräumt. Es soll auch schon Teilnehmer gegeben haben, die es schafften, schon vor der Ziellinie abzusaufen, berichten Guido Küppers und Harry Burger vom Organisationskomitee des Würmer Badewannenrennens.

Prinz Tobi I. und Prinzessin Mara I. werden zusammen mit ihrer Adjutantin Maike (r.) in der Promiwanne das Badewannenrennen ihrer KG Würmer Wenk bestreiten. Foto: Dettmar Fischer

Adjutantin Maike Peter dürfte sich aber kaum mit einem „Dabeisein ist alles“ zufrieden geben, schließlich war es ihr Opa Günter Cüppers gewesen, der vor 20 Jahren die Idee hatte, das damals schon durchgeführte Burgfest auf Haus Honsdorf um ein Badewannenrennen auf der Wurm zu bereichern. Die Idee hat bis heute nichts an Attraktivität verloren. Auch in diesem Jahr haben sich wieder 33 Teams aus Nah und auch aus Fern angemeldet. Eines hat sich geändert. In den ersten Jahren hatten die Würmer Wenk noch die Badewannen zur Verfügung gestellt. Die vier bis fünf Wannen waren jeweils nach der Fahrt auf der Wurm vom Ziel in Flahstraß zurück zum Start bei Klein Siersdorf geschleppt worden.

Heute reisen die Teams mit eigenen, manchmal recht abenteuerlichen und eigenwilligen Wannenkonstruktionen an. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Jedes Team hat seine eigene Taktik für den Rennverlauf. Ins Ziel kommen wollen wohl irgendwann alle Teilnehmer, wobei aber der erste, der 11., der 22. und der 33. Zieleinläufer prämiert werden. Der 33. Platz dürfte in diesem Jahr sicherlich heiß umkämpft werden, waren doch schon im vergangenen Jahr die Vier aus´m Selfkant dadurch aufgefallen, dass sie dermaßen auf der Strecke trödelten, dass sie aus der Wertung fielen, weil sie nach Ablauf der maximalen Streckenzeit von einer Stunde und elf Minuten noch nicht im Ziel aufgetaucht waren. Was aus den vier Jungs wurde, ist nicht überliefert. Aber hoffentlich treten sie in diesem Jahr wieder an. Platz 1 hatte sich 2018 das Team St. Josef mött Wenk in 10 Minuten und 58 Sekunden geholt.

Wasserschlachten zwischen Teilnehmern und Zuschauern am Streckenverlauf gehören zum Ritual des Badewannenrennens. Dicht umlagert sind stets die Stromschnellen an den drei Wehren, die spektakuläre Manöver der Hobbykapitäne versprechen. Tobi, Mara und Maike werden sicherlich ihr Bestes geben und trotzdem nass werden. Daher verzichten Prinz Tobi I. und Prinzessin Mara I. beim 20. Badewannenrennen auch auf die feine, rote Garderobe, die sie durch die Session begleitet hat und ziehen lieber was Sportliches an.

Knapp anderthalb Kilometer lang ist die Rennstrecke, die auch in diesem Jahr wieder vom THW, der DLRG und den Maltesern gesichert wird. Nach dem Badewannenrennen wird ab circa 17 Uhr auf dem benachbarten Haus Honsdorf das Burgfest gefeiert. Die Würmer Wenk haben für die Jubiläumsparty die Aachener Coverband Nyne eingeladen. Im Rahmen des Burgfestes werden auch die Sieger des Badewannenrennens geehrt. Infos zur Party und zum Rennen gibt es unter bwr-wurm.de.

Mehr von Aachener Zeitung