1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Nato-Flugplatz Geilenkirchen: Kalibrierungsflüge bringen Radar auf neuen Stand

Nato-Flugplatz Geilenkirchen : Kalibrierungsflüge bringen Radar auf neuen Stand

Mit Spezialflugzeugen wird derzeit das Radar des Nato-Flugplatzes Geilenkirchen kalibriert. Die Flüge finden zwischen 8 und 22 Uhr statt.

Der Nato-Flugplatz Geilenkirchen führt diese Woche bis Freitag, 16. September, Flüge zur Kalibrierung des Präzisionsanflugradars der Flugsicherung durch. „Die Kalibrierung findet innerhalb der regulären Öffnungszeiten des Flugplatzes mit einem Learjet 35 Strahlflugzeug statt“, heißt es aus dem Stützpunkt. Während der Kalibrierung kann das Strahlflugzeug in einer geringeren Höhe fliegen, um die Messungen durchzuführen.

Das Messflugzeug kalibriert das sogenannte Precision Approach Radar, indem es den Flugplatz mehrmals über die verschiedenen Anflugrouten und in unterschiedlichen Höhen anfliegt. Dieses wird mit den Daten vom Boden verglichen, wo ein Theodolit am Landepunkt auf der Landebahn platziert wird.

Flughäfen müssen ihre verschiedenen Verkehrskontrollsysteme in vorgeschriebenen Abständen kalibrieren, damit sie internationalen Standards entsprechen. „Diese speziellen Kalibrierungsflüge zur Sicherstellung der Richtigkeit des Radars finden regelmäßig statt, um die Genauigkeit der Systeme zu kalibrieren“, so ein Nato-Sprecher. Die genauen Flugzeiten hängen demnach vom Wetter und dem Flugverkehr auf dem Flugplatz ab, finden jedoch zwischen 8 und 22 Uhr statt.

(red)