Geilenkirchen: Kabarettistin Frau Kühne kommt nach Geilenkirchen

Geilenkirchen : Kabarettistin Frau Kühne kommt nach Geilenkirchen

De Frau Kühne kommt nach Geilenkirchen, diese gute Nachricht für alle Freunde des Kaberetts verkündeten die Macher der beliebten Kabarettreihe, die stets für ausverkaufte Veranstaltungen in der Aula der Realschule Geilenkirchen sorgen.

Gort Houben, Amtslieter für Bildung und Wirtschaft der Stadt Geilenkirchen, geht davon aus, dass auch die drei hochkarätigen Kabarettprogramme, die in diesem Jahr angeboten werden, wieder für ein volles Haus sorgen werden.

Bürgermeister Georg Schmitz stellte gemeinsam mit Gort Houben und Anja Wallbaum vom Kulturamt der Stadt Geilenkirchen und Klaus-Dieter Kroll, dem Vorstand der Heinsberger Volksbank eG., die Künstler der Kabarettreihe 2018 der Stadt Geilenkirchen vor.

Diese Reihe wird bereits seit über zehn Jahren in Kooperation mit der Volksbank Heinsberg eG und der Rurtal Produktion angeboten. Wie immer werden drei bundesweit bekannte Künstler aus dem Bereich Kabarett und Comedy ihre Soloprogramme in der Aula der Realschule präsentieren. Den Anfang macht am Donnerstag, 22. März, Beginn um 20 Uhr, „De Frau Kühne“ mit ihrem aktuellen Programm „Wie war das no(ch)rmal?“.

Wer in diesen Tagen den Fernseher einschaltet, kommt an dieser Künstlerin nicht vorbei. Ob Karnevals- oder Kabarettsendungen, de Frau Kühne ist dauerpräsent. Christian Macharski hält mit seiner Rurtal Produktion engen Kontakt zur aktuellen Kabarettszene und wird auch in diesem Jahr wieder unter Beweis stellen, dass er die richtigen Leute aus dem großen Pool der Kabarettisten für das Geilenkirchener Publikum an Land gezogen hat. Macharski: „Geballte Frauenpower voller Selbstironie, so kann man Frau Kühne am besten beschreiben.“

Frau Kühne ist immer mittendrin, ganz nah am Publikum und räumt mit dem täglichen Wahnsinn auf. Das Publikum bekommt einen Einblick in den unglaublichen Alltag ihres Lebens, der oft auch das Leben der Zuschauer spiegelt. Sie ist gnadenlos spontan und herrlich selbstironisch. Der Kabarettistin aus Xanten gelingt es, die Lacher und vor allem die Sympathien rasend schnell auf ihre Seite zu ziehen. Ohne Rücksicht auf Verluste referiert Frau Kühne über ihren hilflosen Mann Ralf, ihren pubertierenden Sohn Sven, die eigenwillige Mutter sowie die renitente Schwiegermutter. Natürlich macht sie auch nicht halt vor sich selbst, ob BMI oder IQ — die Tücken des Alltags nimmt sie Schlag auf Schlag auseinander.

Im Kölner Karneval ist sie innerhalb von nur zwei Jahren in die Riege der absoluten Topredner aufgestiegen, die großen Gesellschaften reißen sich um sie. Aber auch abendfüllend eilt sie von Erfolg zu Erfolg. Man sollte also die Gelegenheit nutzen, die niederrheinische Powerlady noch einmal im verhältnismäßig kleinen Rahmen der Geilenkirchener Realschule zu erleben, denn ihr Weg in die Arenen ist vorgezeichnet.

Die weiteren Künstler im Rahmen der Kabarettreihe sind Bernhard Hoëcker, der am 21. September sein Programm „So liegen Sie richtig falsch“ präsentiert. Bernhard Hoëcker, der kluge Querdenker, improvisiert sich auf unnachahmliche Weise durch ein aberwitziges Programm. Und dann gastiert am 29. November nach langer Zeit endlich mal wieder das Improvisationstheater Springmaus in der Aula der Realschule. Im Gepäck hat es sein Weihnachtsprogramm „Merry Christmaus“, auf das sich jetzt schon viele Besucher freuen werden. Beim Springmaus Improvisationstheater wird das Weihnachtsprogramm auf Zuruf des Publikums gestaltet. Heraus kommt ein buntes Programm, das ein unbeschreibliches Gefühl hinterlässt, das man nur empfinden kann, wenn man dabei gewesen ist.