Übach-Palenberg: „Islamic Relief“ bringt Aktion „Speisen für Waisen“ auch in Moschee

Übach-Palenberg: „Islamic Relief“ bringt Aktion „Speisen für Waisen“ auch in Moschee

Der Geburtstag des Propheten Muhammad inspirierte die deutsche Hilfsorganisation „Islamic Relief“ dazu, eine gemeinsame Spendenaktion mit den islamischen Gemeinden im Land ins Leben zu rufen. So gab es am Wochenbeginn zum Frauentag in der Moschee in Holthausen auch die Gelegenheit, mit einem gemeinsamen Frühstück etwas Gutes zu tun.

Bircan Altun und Ayse Külaslan von Islamic Relief hatten dazu ein pralles Informationspaket für die Frauen der Gemeinde dabei. „Ein gemeinsames Mahl, ein liebevolles Wort, ein unbeschwertes Lachen: Für Millionen Mädchen und Jungen weltweit scheint dies unerreichbar“, berichtete Bircan Altun dazu.

So prägten weltweit in vielen Regionen bittere Armut und der Kampf ums Überleben den Alltag schon der jüngsten Mitglieder der Gesellschaft. „Besonders betroffen sind Waisenkinder, die sich oft selbst überlassen sind, mehr als andere unter Gewalt, Ausbeutung und Hunger leiden“, so Altun weiter.

Sie rief dazu auf, mit einer Spende dazu beizutragen, den Waisen getreu dem Vorbild des Propheten, der selbst eine Waise war, zu folgen. Einen Monat lang, vom 12. Januar bis 12. Februar, sind Menschen in ganz Deutschland unter dem Leitgedanken „Speisen für Waisen“ dazu aufgerufen, Freunde einzuladen und in der Gruppe zu helfen.

„Egal, welcher Herkunft oder Religion: Werden Sie Teil dieser Gemeinschaft“, appellierte Bircan Altun abschließend. Die rund 70 Frauen, die auf Einladung des Vorstands der Frauen in der Moschee vor Ort mit Cemile Tirkiz, Sefa Benli und Tuna Durman an der Spitze an diesem Vormittag gemeinsam aßen, um schließlich etwas Gutes für die Waisenkinder in der Welt zu tun, folgten dem Aufruf gerne.

(mabie)