Geilenkirchen-Teveren: Ins Awacs-Kino zu den fliegenden Kisten

Geilenkirchen-Teveren: Ins Awacs-Kino zu den fliegenden Kisten

Lautstark haben die Kinder mit ihren Betreuern die Busse verlassen und sind auf das Haupttor der Awacs-Basis zugestürmt. Alle hatten ein Ziel: das 462 Plätze bietende Kino gleich links hinter dem großen Eingangstor.

Doch zunächst „marschierten” alle zum Flaggenpark, an dem sich die Kinder gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Fiedler und Brigadegeneral Burkhard Pototzky für ein Erinnerungsfoto versammelten. Das alles in geordneten Bahnen verlief, dafür sorgten die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Helfer der Ais-Base.

Zum dritten Mal ermöglichte der Nato E-3A-Verband Schulkindern ein tolles Filmerlebnis im Verbandseigenen Astra-Kino. Wie schon in den vergangenen Jahren für die Kinder der Förderschulen im Kreis und die KGS Geilenkirchen waren viele Jungen und Mädchen der jetzt eingeladenen Grundschulen Gillrath, Teveren und Würm besonders gespannt, denn sie hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch nie einen Kinobesuch erlebt. Das sollte sich im Großkino auf der Nato Airbase in Teveren an diesem Tag ändern.

Auf Einladung des Kommandeur des Nato E-3A-Verbandes, Burkhard Pototzky, schauten sich die 366 Schülerinnen und Schüler den Film „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten” auf der Großleinwand an. Der abenteuerliche Streifen ist ein Spielfilm, der 1965 vom britischen Regisseur Ken Annakin überwiegend an Originalschauplätzen an der englischen und der französischen Ärmelkanal-Küste gedreht wurde, unter anderem mit Gerd Fröbe als Darsteller.

Mit dem Film erlebten die Kids bei Popcorn und Softdrinks echtes Kino-Feeling und Spannung obendrein. Im Filmsaal hatte Burkhard Pototzki zuvor ein paar Begrüßungsworte an die Kinder gerichtet, bevor es „Film ab” hieß und die „Fliegenden Kisten” die Kinder mit auf eine rasante Abenteuerreise nahmen.