Geilenkirchen-Immendorf: Indiaca: Rhenania Immendorf sucht Verstärkung

Geilenkirchen-Immendorf: Indiaca: Rhenania Immendorf sucht Verstärkung

Deutsche Meisterschaften, World-Cup, Weltmeisterschaft. Wenn man diese Schlagwörter hört, könnte man meinen, dass es um einen sehr bekannten Sport geht. Und das ist Indiaca auch — zumindest in Japan, wo es bereits mehr als eine Million Spieler gibt.

Hierzulande ist es aber eine noch junge und unbekannte Sportart. Die einzige Mannschaft in der Euregio sucht Verstärkung und möchte für Indiaca begeistern. Was Indiaca ist? Das Spiel ist eine Mannschaftssportart, die, ähnlich wie Volleyball, auf einem durch ein Netz getrennten Spielfeld gespielt wird. Spielgerät ist die gleichnamige Indiaca, die mit der flachen Hand geschlagen wird.

Ein Team, alle Altersklassen

Indiaca kann überall im Freien, besonders gut aber an Beachvolleyballanlagen und in Sporthallen mit Standarddeckenhöhe gespielt werden. Im Freien sind die Spieler jedoch vom Wetter abhängig, denn bei Wind fliegt die Indiaca nicht optimal.

In der Euregio gibt es seit 2010 eine Indiaca-Mannschaft, in der Frauen und Männer aller Altersklassen gemeinsam spielen und die sich nicht nur zum wöchentlichen Training trifft, sondern auch an mehreren Auswärtsturnieren teilnehmen. Dort erzielt die Mannschaft immer wieder gute Platzierungen. Alle Interessierten ab 16 Jahren können bei einem kostenlosen Probetraining — immer donnerstagabends — teilnehmen. Start ist um 20 Uhr in der Sporthalle in Geilenkirchen-Immendorf, Ringstr./Einfahrt Flovericher Straße.

Mehr von Aachener Zeitung