Übach-Palenberg-Scherpenseel: Hermann Plum: Seit 60 Jahren ein Sangesbruder mit Leib und Seele

Übach-Palenberg-Scherpenseel: Hermann Plum: Seit 60 Jahren ein Sangesbruder mit Leib und Seele

Der Kirchenchor St. Rochus Scherpenseel feierte im Pfarrheim in gemütlicher Runde das Fest der heiligen Cäcilia. Nach der Messe begrüßte Vorsitzender Hans-Josef Reinartz die Chormitglieder im Pfarrheim und dankte ihnen für ein sehr erfolgreiches und harmonisches Jahr. Reinartz begrüßte besonders Chorleiter Michael Sieprath und dankte ihm für eine sehr familiäre Zusammenarbeit.

In dieser Familienrunde wurden einige Chormitglieder für ihre langjährige Treue ausgezeichnet. Dabei stand gleich der Chorleiter im Mittelpunkt, seit zehn Jahren ist Michael Sieprath aktiv und drückt dem Chor seine Handschrift auf. Nicht nur die Weihnachtskonzerte in der Pfarrkirche sind musikalische Höhepunkte. Ebenso für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Elly Röhrich ausgezeichnet.

Vor 20 Jahren haben Carolina Ritscher und Herbert Mingers den Weg zum Chorgesang gefunden, wurden im würdigen Rahmen ausgezeichnet. Carolina Ritscher war zunächst im Grotenrather Chor aktiv, wechselte nach dessen Auflösung nach Scherpenseel und ist hier auch als Schriftführerin im Vorstand aktiv. Auch Herbert Mingers zeigt viel Engagement, unter anderem beim Bühnenaufbau zum Weihnachtskonzert.

Seit 40 Jahren ist Renate Hansen ein sehr aktives Mitglied, sie ist seit vielen Jahren zweite Vorsitzende. „Sie ist die gute Seele im Verein, fehlt bei keiner Probe, außer wenn die Enkelkinder rufen“, schmunzelte der Vorsitzende. Renate Hansen erhielt die Ehrenurkunde des Diözesan-Cäcilienverbandes Aachen mit Ehrennadel.

Höhepunkt im Ehrungsblock war die Auszeichnung von Hermann Plum. Der Sänger hielt 49 Jahre lang dem Grotenrather Chor die Treue, wechselte nach der Auflösung im Jahre 2006 zum Scherpenseeler St.-Rochus-Kirchenchor. „In Hermann findet man den besten Zeitzeugen im Chorsingen, der darüber die besten Geschichten zu erzählen weiß“, so Hans-Josef Reinartz in einer kleiner Laudatio.

Darin blickte er auch zu den Kameradschaftsabenden, wo dank Hermann Plum kaum jemals ein Auge trocken blieb. „Er lacht natürlich von Herzen mit“, so Reinartz weiter. Auch Hermann Plum erhielt verdienten Applaus aller Anwesenden sowie seine Auszeichnung für die langjährige Treue.

(agsb)