Übach-Palenberg: Harte Klänge gibt es am Gleis

Übach-Palenberg: Harte Klänge gibt es am Gleis

Zwei Tage lang volles Haus gab es bei der jüngsten Auflage des Festivals „Rock am Gleis”. Es ist eins der wohl erfolgreichsten Treffen für Fans härterer Live-Klänge. Wie immer war das Städtische Jugendzentrum am Palenberger Bahnhof der Ort des Spektakels.

Und wie immer hatte mit dem Team vom Städtischen Jugendzentrum, dem Verein „FUNtasie e.V.” und den Profis von „TBM-Event” eine erfahrene Mannschaft eingeladen.

Im kurzerhand zum Konzertsaal umfunktionierten Multifunktionsraum des Zentrums gab es zwei Tage lang richtig was auf die Ohren. Am Freitag tobten sich „Society of Suicide”, „What!?”, „Emma 6” und „Syntax Error” auf der Bühne aus, „um die Herbstblätter aus den Gehörgängen zu pusten”.

Der Samstagabend gehörte dann den Lokalmatadoren von „HADG”, unterstützt durch „Darvin”, „Dead Ende”, „As Shadows Arise” und „Black Thoughts Bleeding”, die mit ihren harten Riffs und dem intensiven Gesang auch noch die letzten Blätter vom Baum fegten. Für die jugendlichen Gäste war es auf jeden Fall ein echter Volltreffer, die Stimmung war bestens und die Organisatoren hatten auf ein Neues mal wieder alles richtig gemacht.

Mehr von Aachener Zeitung