Geilenkirchen - Hans Josef Paulus führt wieder Germania Teveren an

Hans Josef Paulus führt wieder Germania Teveren an

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
8632490.jpg
Erst der Sohn, nun der Vater: Hans Josef Paulus übernimmt bei Germania Teveren kommissarisch das Amt des Vorsitzenden von seinem Sohn Frank. Foto: Udo Stüßer

Geilenkirchen. Hans Josef Paulus, Teverener Ortsvorsteher und Ehrenvorsitzender des FC Germania Teveren, übernimmt kommissarisch den Vorsitz des Fußballclubs. Sein Sohn Frank, seit vier Jahren Vorsitzender und gleichzeitig Kassierer des Landesligisten, ist, wie er erklärt, beruflich so stark in der Firma seines Vaters eingespannt, dass er in seinem Verein kürzertreten muss.

„Als vor vier Jahren der damalige Vorsitzende Georg Scholl nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand, hat Frank in dieser Notsituation den Vorsitz übernommen“, erklärt Hans Josef Paulus. Und da es auch nicht gelang, für den bis dato amtierenden Kassierer Jürgen Krügel einen Nachfolger zu finden, übernahm Frank Paulus auch diese Funktion. „Das Amt des Kassierers wollte ich nur vorübergehend übernehmen, die vakante Position sollte schnell besetzt werden, das ist bis heute nicht gelungen“, erklärt der 44-Jährige, der selbst als Jugendspieler in der Mittelrhein-Auswahl gespielt hat, doch nach einer schweren Knieverletzung nur noch inaktives Mitglied und Förderer des Vereins war.

Beide Ämter hat Frank Paulus in einer Zeit übernommen, in der er Angestellter in der Gebäudereinigungsfirma seines Vaters war. Zwischenzeitlich sind Frank und seine Schwester Sabine in die Geschäftsführung des Unternehmens eingestiegen, der 71-jährige Senior-Chef will nun in seiner Firma kürzertreten. „Frank hat oft bis in die Nacht gearbeitet, sich kaum Urlaub gegönnt, und sein Familienleben hat in dieser Zeit stark gelitten“, erklärt der neue kommissarische Vorsitzende.

Die Leitung des Landesligisten, in dem 80 Senioren und 170 Jugendliche spielen, habe in den vergangenen Jahren in den Händen von nur einigen wenigen gelegen, starke Unterstützung habe sein Sohn Frank vom stellvertretenden Vorsitzenden Hubert Kohlhaas und Geschäftsführer Michael Brück erfahren. „Gemeinsam haben sie das Schiff um alle Klippen geführt, und auch der Neubau des Vereinsheims ist ihr Verdienst“, sagt Hans Josef Paulus, der selbst zwölf Jahre Vorsitzender des FC Germania Teveren war und auf über 30 Jahre Vorstandsarbeit zurückblickt.

Seit zwei Jahren ist Frank Paulus nun Geschäftsführer der väterlichen Firma, die mehr als 400 Mitarbeiter beschäftigt und Krankenhäuser und Kommunen zu ihren Kunden zählt. Und da ist noch die Familie – Ehefrau Stefanie und die Kinder Patrick (25), Jessica (20) und Anna Sophie (15) – für die der bisherige Vorsitzende mehr Zeit aufbringen will. Im nächsten Jahr sollen Vorstandswahlen bei der Germania stattfinden. Bis dahin will Hans Josef Paulus den Vorsitz kommissarisch übernehmen, Sohn Frank wird bis zu dem Zeitpunkt das Amt des Kassierers ausüben. Beide hoffen nun, bis dahin Kandidaten für die dann vakanten Vorstandsposten gefunden zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert