GK LiveART im Sportpark Loherhof in Geilenkirchen

GK LiveART : Vom Ölgemälde bis hin zum Latex-Röckchen

Malerei, Bildende Kunst und Fotografie: Etwa 20 Künstler - Autodidakten und Profis – nehmen am Sonntag, 15. September, 11 bis 18 Uhr, an der 15. GK LifeART im Sportpark Loherhof teil.

Die beiden Künstlerinnen Brigitte Breiksch-Elkenhans und Sylvia Hoffmann und Sportpark-Geschäftsführer Freddy Solty als Organisatoren rechnen wie in den vergangenen Jahren mit rund 1000 Besuchern. Interessierte sehen hier auf einer Fläche von rund 700 Quadratmetern nicht nur die Kunstwerke, sondern können die Künstler bei ihrer Arbeit am Objekt beobachten und sich mit Fragen an sie wenden. Sie erleben live, wie Kunst gemacht wird.

„Privatpersonen, die bisher alleine im Hintergrund gearbeitet und kein Forum haben, nur im Bekanntenkreis gelobt werden, sollen sich in der Öffentlichkeit präsentieren“, erklärt Freddy Solty. „Es muss kein professionelles Niveau sein, auch Leute mit handwerklicher Begabung haben schon tolle Arbeiten hingelegt“, fügt er hinzu.

Sicherlich trifft der Kunstinteressierte hier auf viele alte Bekannte: Christa Abels präsentiert nicht zum ersten Mal ihre schönen Plüschtiere, Brigitte Breiksch-Elkenhans, Karin Förster, Claudia Grafen, Christina Klosterhalfen, Willi Wagels  und Franz-Josef Kofferath sind in der Malerei zu Hause, und Maria Hell mit ihren Filz- und Stoffarbeiten ist auch nicht zum ersten Mal dabei.

 Wer sich zum ersten Mal hier präsentiert und auf ihre ausgefallenen und selbst angefertigten Kleidungsstücke aufmerksam macht, ist die selbstständige Modedesignerin Karin Plum. Glänzende und hautenge Kleidung aus Lack und Latex, die man sonst nur aus dem Fetisch-Bereich kennt, sind ihr Metier. Sie macht in ihrem Prummerner Atelier Latex alltagstauglich. Für ihre Arbeiten wurde sie kürzlich für den Staatspreis für das Kunsthandwerk nominiert, schaffte es bis in den Ausstellungskatalog, aber letztendlich nicht auf das Siegertreppchen.

„Ich schneidere Jacken aus Naturkautschuk so, dass man sie auf der Straße tragen kann, ohne dass der Nachbar in Ohnmacht fällt“, sagt sie lachend. Wer in den vergangenen Jahren bei GK. LifeART immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, in diesem Jahr aber fehlt, ist Tom Solty. Als Jugendlicher bereits war er in der Sprayer-Szene bekannt, hat in Maastricht später Illustration studiert, das Studium mit dem Bachelor abgeschlossen und einige Jahre als Designer in Berlin gearbeitet. In Portugal, Schweden und Norwegen, in Indien und Südafrika hat er mit der Sprühdose gemalt. Jetzt hat er einen von 15 Studienplätzen für Freie Malerei in Lissabon erhalten.

Recht vielfältig sind die Kunstrichtungen, die am Sonntag, 15. September, präsentiert werden: Leo Windeln und Ute Liebke zeigen ihre Bilder in Öl, Leonhard Wilden Skulpturen. Caroline Morz widmet sich der Fotografie, Andreas Morz der Portrait-Malerei. Jürgen Marx arbeitet mit Holz, Herry Notermans zeigt Collagen mit Blattgold. Wer handgefertigten Schmuck mag, ist bei Elke Harwardt genau richtig. Drechseln ist das Metier von Silvia Hamacher, und Kathi Cüppers zeigt Buchkunst.

Die GK. LifeART ist nicht nur in ihrer Vielfalt gewachsen: An einem verregneten Sonntag im Jahr 2001 präsentierten erstmals neun Künstler aus der Region im Blumenviertel auf der Straße ihre Werke. In den folgenden Jahren präsentierten schon 14 Künstler ihre Werke in der Realschule. Und am übernächsten Sonntag findet diese Ausstellung zum 15. Mal im Sportpark Loherhof statt. Der Untertitel lautet: it’s  love, it’s life, it’s art.