Geilenkirchen: Gemeinsame Sache für das Deutsche Sportabzeichen

Geilenkirchen: Gemeinsame Sache für das Deutsche Sportabzeichen

Ganz stolz ist die neunjährige Svenja Wahl über ihr erstes Sportabzeichen in Gold. Gemeinsam mit ihren Eltern Heike und Thorsten Wahl und Bruder Felix (11) hatte sie an der Prüfung teilgenommen. Zum ersten Mal hatten die beiden Geilenkirchener Sportvereine LC Phoenix und ATV das Training und die Prüfungen organisiert.

Nun wurden die Urkunden im Sportpark Loherhof den Absolventen übergeben.

Vereine ergänzen sich

Thomas Kaiser, stellvertretender Vorstand des ATV, lobte die Zusammenarbeit. Das Training des LC Phoenix habe auf dem Sportplatz der Airbase in Teveren stattgefunden, der ATV Phoenix nutzte die Sportanlagen in Bauchem. Ziel beider Vereine sei es, vor allem Kinder und Jugendliche für Sport zu begeistern. Und dabei ergänzen sich der Allgemeine Turnverein und der Leichtathletik-Club gut.

Insgesamt hatten Kaiser und Thomas Roskam, Vorsitzender des LC Phoenix, 72 Einzelurkunden zu vergeben. Besonders beeindruckten Gertrud Milde mit Silber zum 20. Mal, Agnes Cremer mit bereits 22 Abzeichen in Silber und Karl-Heinz Foerster, der sein 55. Sportabzeichen in Gold abgelegt hat.

Eine besondere Leistung erforderten die Familienurkunden, für die mindestens drei Familienmitglieder aus zwei Generationen die Prüfung bestehen mussten. Familie Wahl ist eine der sechs Familien, die eine solche zusätzliche Urkunde bekamen. Hier liege der besondere Reiz, etwas mit der ganzen Familie zu unternehmen, sagt Thorsten Wahl. Zusammen seien sie zu den Sportfesten gegangen. Die Kinder seien der Antrieb beim Training gewesen. Dabei hätte Tochter Svenja kein zusätzliches Training gebraucht, lachte Heike Wahl: „Voltigieren macht eben in allen Disziplinen fit.“

Denn um das Deutsche Sportabzeichen zu bestehen, muss man in vier verschiedenen Bereichen glänzen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Dabei kann man sich in jeder Disziplin für eine Sportart entscheiden. Karen Hirt musste für ihre Bewerbung zur Polizeiausbildung das Abzeichen in Bronze erlangen. Zusätzlich sehe sie eine „persönliche Bestätigung“ für sechs Jahre Leichtathletik.

„Sich selbst zu beweisen zu können“, ist auch für Thomas Kaiser der größte Vorteil des Sportabzeichens. Und wenn man die Prüfung öfter ablege, gewinne man einen besonderen Ehrgeiz, es jedes Jahr besser zu machen und die Ergebnisse zu steigern. Sein großes Ziel ist es, mehr Kinder und Jugendliche für Sport zu begeistern.

Dabei freut er sich über einen kleinen Erfolg: Zum ersten Mal kann er für den ATV mehr als 50 Urkunden vergeben, davon 21 an Kinder und Jugendliche. Und im kommenden Jahr sollen es noch mehr werden.

Die Absolventen des Deutschen Sportabzeichens:

ATV: Albert Baadjou, Bernhard Böhmer, Sieglinde Böhmer-Maus, Leah Brocker, Irene Brocker-Schmitt, Ruth Carduck, Agnes Cremer, Karl-Heinz Foerster, Resi Garnatz, Sascha Görgen, Martina Greve, Heinz Harbor, Magomed Harkimov, Mara Haselier, Markus Haselier, Rona Haselier, Karen Hirt, Jacob Kaiser, Jonathan Kaiser, Thomas Kaiser, Tatana Kettner, Suzanne Keutgens, Lena Maria Kobus, Gin Kolu, Wladimir Kosara, Heike Leyer, Alice Lohn, Gertrud Milde, Daniel Mlodowski, Annelie Müller, Eleonore Müller, Charlotte Müller, Julia Onody, Erwin Osmankic, Stella Posada-Martinez, Gina Reginali, Anna Scheuvens, Erich Scheuvens, Mira Scheuvens, Sandra Schlömer, Monika Schraudy, Madeleine Schröter, Alexandra Straßel, Vanessa Vettner, Caspar von Fürstenberg, Gregor von Fürstenberg, Kirsten von Fürstenberg, Felix Wahl, Svenja Wahl, Thorsten Wahl, Ralph Wirth, Ingo Zdriliuk.

LC Phoenix: Jens Bergs, Anne Buchkremer, Carsten Evertz, Ana von Fürstenberg, Tanja Hansen, Charlotte Jäger, Clemens Jäger, Sascha Jäger, Therese Jäger, Hendrik Jansen, Isabel Jansen, Petra Jansen, Dustin Kirwald, Marvin Kirwald, Michael Meuffels, Franca Piepers, Mattea Piepers, Lea Quadflieg, Sebastian Roskam, Alica Schulz.

Mehr von Aachener Zeitung