1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen/Kerpen: Geilenkirchener stirbt auf der Autobahn 61

Geilenkirchen/Kerpen : Geilenkirchener stirbt auf der Autobahn 61

Wegen eines schweren Unfalls musste am Dienstag die Autobahn 61 Richtung Venlo gegen 11.50 Uhr gesperrt werden.

Zur Unfallzeit befuhr ein 40-jähriger Fahrzeugführer eines Kleintransporters, der aus Geilenkirchen-Tripsrath stammte und im Amt für Planung und Umwelt des Kreises Heinsberg arbeitete, mit unbekannter Geschwindigkeit den Überholstreifen.

Eine Tagesbaustelle wurde auf dem Überholstreifen abgebaut. Kenntlich machte dies ein mobile Verkehrsleittafel mit blinkendem Pfeil nach rechts, die auf einem Lkw mit Anhänger stand. Die Fahrbahn war demnach gesperrt und abgesichert.

Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und Unachtsamkeit wechselte der Fahrer des Kleintransporters nicht den Fahrstreifen und kollidierte mit dem Heck des Lkw. Hierbei wurde der 40-Jährige derart schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Durch die Kollision schleuderte der Kleintransporter gegen ein weiteres Fahrzeug. Hierbei handelte es sich um einen Fahrschul-Pkw im Schulbetrieb. Die Fahrlehrerin wurde schwer, die Fahrschülerin leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt ungefähr 40.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung wurde die Bundesautobahn 61 zwischen Autobahnkreuz Kerpen und Anschlussstelle Bergheim-Süd in Fahrtrichtung Venlo voll gesperrt, der Verkehr ab dem Autobahnkreuz Kerpen abgeleitet. Die größte Staulänge betrug etwa sieben Kilometer.